Author Message
tiredowl62
PostPosted: 07.10.2017, 14:42   Post subject:

Hallo, Chlodwig.
Zunächst: die Hauptunterlagen für meine Ahnenforschung stammen aus den Unterlagen, die mein Großvater einst anlegte: zum Einen natürlich, weil das zwischen 1933 und 1945 gefordert wurde, zum Anderen aber auch, weil mein Großvater schon viel früher der reinen Ahnenforschung angetan war. War eben auch sein Hobby. (Er ist übrigens seit 1944 tot, ich habe ihn nie kennen gelernt.)
Dann kamen die vielen Anschreiben an die Staatsämter und Kirchen, um die Herkunft seiner Frau / meiner Großmutter nachzuweisen.
Kurze Antwort auf Deine Frage: Nachweis der arischen Abstammung.
Alle Aktenordner und Unterlagen, die der Großvater führte sind heute noch erhalten.
Freundliche Grüße
Sonja (tiredowl62)
tiredowl62
PostPosted: 07.10.2017, 14:14   Post subject:

Hallo, Fridolin,
genau das hatte ich auch gedacht. Glücklicherweise handelt es sich bei den von mir genannten Ahnen um Personen, die ca. zwischen 1600 und 1750 gelebt hatten. Ich habe leider auch keine näheren Erkenntnisse darüber erlangt, wenngleich ich sehr intensive Forschung betrieben habe. Die einfachste und auch plausibelste Lösung ist da die, mich an die mir vorliegenden schriftlichen Dokumente zu halten. Dann bleiben leider nur Informationen, die ich wichtig finde, im Verborgenen.
Ja, alles soweit in Ordnung, danke!
Gruß, Sonja (tiredowl62)
Chlodwig
PostPosted: 03.10.2017, 21:50   Post subject:

Hallo Sonja,

ich habe gehörige Zweifel an dieser Geschichte, denn die widerspricht dem wichtigen kirchlichen und gesellschaftlichen Verbot der Inzucht, und gerade damals hatte die Kirche noch das Sagen im Leben der Menschen.
"soll angeblich": was für Quellen sind das denn?
« tiredowl62 » wrote:

"Zwangsverehelichung" soll angeblich damals - wir reden hier von 1769 und früher - üblich gewesen sein.

Nach dem Tod des 1. Ehemanns / Vaters wurde der älteste Sohn als Vormund bestimmt. Es gehörte dazu, dass er (zunächst reine Formsache) mit der Mutter verheiratet wurde, da die Familie einen "Vorstand" benötigte. Das habe ich schriftlich fixiert in alten Unterlagen entdeckt.

Was mich "irritiert" ist die Tatsache, dass tatsächlich daraus Kinder entstanden. Surprised Und - klar - dann sind das quasi auch die Geschwister.

Wenn der Vater starb -was besonders in Kriegszeiten häufig vorkam- heiratete die Frau wieder (genauso umgekehrt der Mann, wenn die Frau starb). Eine Vormundsverpflichtung mit Heirat der Mutter für einen Sohn ist mir noch nie untergekommen. Als Vormund für die Geschwister vielleicht noch, aber der eigene Sohn als Ehemann- nein, undenkbar!
Jetzt würde mich interessieren: was für alte Unterlagen sind das denn, und was steht darin?
Fridolin
PostPosted: 03.10.2017, 17:13   Post subject:

Hallo Sonja,

was diese Menschen genetisch zueinander sind, möchte ich lieber nicht weiter bedenken - aber logisch sind sie (für eine Genealogieprogramm) Halbgeschwister: Gleiche Mutter, anderer Vater. Wenn es korrekt zugeht, stehen Sie bei der Mutter als Kinder, beim Sohn/Vormund der Mutter als Geschwister und Kinder.

Es wundert mich ja nun nicht, dass die Plausi nach Aufmerksamkeit schreit - aber logisch ist doch alles in Ordnung, oder?

Fridolin
bjew
PostPosted: 02.10.2017, 21:11   Post subject:

was wieder zeigt, dass es in der Familienforschung nichts unmögliched gibt
tiredowl62
PostPosted: 02.10.2017, 12:30   Post subject:

Hallo Chlodwig,

ich war auch ein wenig irritiert.
Diese "Zwangsverehelichung" soll angeblich damals - wir reden hier von 1769 und früher - üblich gewesen sein. Nach dem Tod des 1. Ehemanns / Vaters wurde der älteste Sohn als Vormund bestimmt. Es gehörte dazu, dass er (zunächst reine Formsache) mit der Mutter verheiratet wurde, da die Familie einen "Vorstand" benötigte. Das habe ich schriftlich fixiert in alten Unterlagen entdeckt.
Was mich "irritiert" ist die Tatsache, dass tatsächlich daraus Kinder entstanden. Surprised Und - klar - dann sind das quasi auch die Geschwister.

Gruß, Sonja
Chlodwig
PostPosted: 02.10.2017, 10:13   Post subject: Geschwister löschen

« tiredowl62 » wrote:
kompliziert, weil der Mann seine eigene Mutter geehelicht hatte.

Äußerst ungewöhnlich, eine solche Ehe hätte keine Geistlicher vollzogen (vollziehen dürfen). Bist du sicher, dass keine Verwechslung mit Namensgleichen vorliegt? Es gibt sehr häufig den Fall, dass die Mutter den gleichen Namen trägt wie ihre Schwiegertochter!
tiredowl62
PostPosted: 01.10.2017, 18:20   Post subject:

Vielen Dank, Bernhard, für Deinen Rat.
Es ist bei der betroffenen Person meiner Ahnen deshalb kompliziert, weil der Mann seine eigene Mutter geehelicht hatte. Offenbar sind hieraus Kinder entstanden, die dann gleichzeitig als seine Geschwister durchgehen. Der Versuch, bei der Mutter Kinder zu löschen, schlug fehl. Das würde die nachfolgenden Generationen einfach ausradieren. Beim "Vater" bzw. "großer Bruder" klappt das leider auch nicht.
Die 2 Ehen sind für sich gut darstellbar, lediglich beim Abspeichern "murrt" das Programm.
Ich denke, ich nehme das als "kleineres" Übel hin indem ich "ignorieren" klicke.
Herzlichen Dank für die Hilfe und einen schönen Sonntag Abend noch Very Happy .
Gruß
Sonja (tiredowl62)
bjew
PostPosted: 01.10.2017, 17:03   Post subject:

Sonja, hast du schon versucht, bei den Eltern zu löschen, und zwar bei Vater und Mutter,
ggf. bei den Kindern die Eltern?

Ah, sehe gerade, klick mal beim Geschwister-Tab mit der rechten Maus-Tase auf die Nummer .... dann wirst gefragt, ob gelöscht werden soll mit "Eintrag löschen"
tiredowl62
PostPosted: 01.10.2017, 11:53   Post subject:

Hallo Bernhard,
Eine weitere Anmerkung bezüglich Tab Geschwister:
Es gibt da nicht wie bei Kinder oder Eltern das rote Kreuzchen zum Löschen.
Gruß
Sonja
tiredowl62
PostPosted: 01.10.2017, 11:16   Post subject:

Hallo Bernhard (bjew)

Danke für den Hinweis, aber genau das Löschen unter dem Tab Geschwister funktioniert nicht. Jede weitere Plausibilitätsprüfung ergibt ein- und dasselbe Problem.
Daher auch meine Frage, was zu tun wäre.

Gruß
Sonja (tiredowl62)
bjew
PostPosted: 30.09.2017, 19:55   Post subject:

Na ja, überlisten sollte man bleiben lassen, das geht meist böse aus wink

im Eingabedialog unter Tab Geschwister ist neben den einzelnen Personen ein kleines "x" zu sehen. da drauf drücken.
Aber vorerst mal nir mit einer Kopie versuchen und Plausibilität prüfen !!!!!

Waidmanns heil!
tiredowl62
PostPosted: 30.09.2017, 19:28   Post subject:

Guten Abend!
Bei mir stellt sich folgendes Problem dar:
Irgendwann hatte ich wohl mal im Arbeitseifer versehentlich die Kinder einer Person auch noch als Geschwister eingetragen.
Das wieder rückgängig zu machen gelingt nicht!!!
Was kann ich tun?
Versuche, das Programm zu "überlisten" , schlugen fehl
Wer kann mir helfen?
Gruß, Sonja
Chlodwig
PostPosted: 27.04.2017, 19:44   Post subject: Re: Geschwister löschen

« grenzde » wrote:
...die Geschwister meiner Oma auch als Geschwister bei meinem Opa...

Da müssten ja Oma und Opa auch als Geschwister drin stehen Sad
Drum: erst mal alles durchchecken und probieren, gerne wieder um Rat fragen, möglichst mit noch genauerer Beschreibung.

Powered by CBACK.de Orion based on phpBB © 2001, 2005 phpBB Group