Ahnenblattportal Forum Index
 •Portal  •Imprint  •Forum  •Search  •Profile  •Log in to check your private messages  •Log in   •Register  

 559: Gleichgeschlechtliche Partnerschaften

This forum is locked: you cannot post, reply to, or edit topics.This topic is locked: you cannot edit posts or make replies.
Author Message
Lemke




Gender:
Age: 57
Joined: 16 Aug 2007
Posts: 69
Topics: 11


germany.gif

PostPosted: 23.01.2008, 14:14    559: Gleichgeschlechtliche Partnerschaften  Reply with quoteBack to top

Habe in meiner Familie gleich zweimal das Problem, daß Mitglieder mit einem gleichgeschlechtlichen Lebenspartner/in leben, z.T als eingetragene Partnerschaft. Habe die dann unter Ehepartner/in eingegeben - aber die Software meckert zurecht, daß das Geschlecht identisch ist. Die Partner über "Bemerkungen" drin zu lassen, find ich nicht angemessen. Kann man der Software das Meckern abgewöhnen?
Ach ja - und n "Scheidungsbutton" wäre klasse!
Gruß Harald

OfflineView user's profileSend private message    
Hugo
Administrator



Gender:
Age: 63
Joined: 19 Jan 2006
Posts: 7169
Topics: 415
Location: Hamburg


germany.gif

PostPosted: 23.01.2008, 15:04    (No subject)  Reply with quoteBack to top

Guten Tag
Seit der Version 2.00 ist es in Ahnenblatt ermöglicht worden Partner gleichen Geschlechts einzugegeben

Es war der Wunsch
0 6 2 Gleichgeschlechtliche Ehen (Beziehungen) sollte in AB ermöglichen

Zu meiner Schande muß ich gestehen es bis dato noch nicht ausprobiert zu haben Embarassed

Harald hat recht, in Ahnenblatt 2.10 konnte ich in den Plausi-Optionen nichts finden, was der Plausi das "meckern" abgewöhnt

Am schönsten wäre es diese Meldung einzelnd ausklammern zu können. Dazu müßte sich jedoch ein Wunsch erfüllen
0 7 0 Plausi-Fehlermeldungen (die so sind) sollen Personenbezogen gelöscht werden können

Die zweitschönste wäre eine Erweiterung der Plausi-Option, diese Prüfung abschalten zu können

Gruß Hugo

----------------------------------------------------
#Wunschliste_559_OFFEN

_________________
Das Gestern ist Geschichte
Das Morgen ist ein Rätsel

Das Heute ist ein Geschenk

OfflineView user's profileSend private messageSend e-mail    
Guest












PostPosted: 23.01.2008, 18:06    (No subject)  Reply with quoteBack to top

« Hugo » wrote:

Am schönsten wäre es diese Meldung einzelnd ausklammern zu können. Dazu müßte sich jedoch ein Wunsch erfüllen
0 7 0 Plausi-Fehlermeldungen (die so sind) sollen Personenbezogen gelöscht werden können

Die zweitschönste wäre eine Erweiterung der Plausi-Option, diese Prüfung abschalten zu können


Das Zweitschönste ist keine Lösung, denn dann gäbe es gar keine Prüfung mehr.

Online    
Marcus
Administrator



Gender:

Joined: 19 Jan 2006
Posts: 7522
Topics: 228


belize.gif

PostPosted: 23.01.2008, 18:37    (No subject)  Reply with quoteBack to top

Natürlich wäre es eine Lösung, da die Meldung dann eben nicht mehr kommt! Da man diese "Abschaltungen" (gibt es schon für ein paar Punkte) ja nicht auf alle Ewigkeit lassen muss, kann man immer wieder mal sporadisch diese Punkte durchprüfen.
Eine individuelle Abschaltung einzelner Punkte bei einzelnen Personen, stellt eine wesentliche Erweiterung, nicht nur der Programmroutinen an sich, sondern auch des zu speichernden Datenmodells dar. Dies ist wesentlich aufwändiger, als man sich das gemeinhin vorstellt. Insofern ist die Zweitschönste Lösung evtl. dann doch attraktiver als angenommen.
Marcus

_________________
Fragen und Antworten rund um Ahnenblatt (Knowledge Base)

OfflineView user's profilePersonal Gallery (1)Send private messageSend e-mail    
Claro
Guest











PostPosted: 23.01.2008, 20:13    Datenmodell  Reply with quoteBack to top

Hallo Marcus,
hierzu muß es irgendwo noch einen Vorschlag von mir geben.

Sinngemäß:
Das Datenmodell der *.AHN-Datei soll beibehalten werden.
Statt dessen wird eine separate Datei angelegt, in der die
"ausgeklammerten" Fehlermeldungen gespeichert werden.
Wenn die Datei leer oder nicht vorhanden ist, werden alle Meldungen ausgegeben.
Vorteil:
Wenn man ganz einfach die Fehler-Datei löscht, wird wieder alles geprüft.

(Wenn die ausgeklammerten Fehlermeldungen in *.AHN gespeichert werden, müsste auch eine dazu passende Reset-Routine geschrieben werden. Es könnte ja sein, daß sich ein fehler, der abgeklemmt wurde als echter Fehler herausstellt.)

Online    
Marcus
Administrator



Gender:

Joined: 19 Jan 2006
Posts: 7522
Topics: 228


belize.gif

PostPosted: 23.01.2008, 21:30    (No subject)  Reply with quoteBack to top

Dirk hatte sich doch dazu auch mal geäußert, dass das mit der Änderungsverfolgung und Beurteilung, was dann wieder freigegeben wird, auch nicht ganz leicht wird. Ich wollte damit auch nur klarmachen, dass das nicht an einem Wochenende mal eben so umgesetzt ist.
Wie dass ganze dann später umgesetzt wird und wo gespeichert, ist mir eigentlich egal. Der Wunsch ist, dass man Fehlermeldungen, einzeln als "doch korrekt" deklarieren kann. Damit man dann nicht Fehler aus ewig verstecken kann, müssen sie a) von Hand wieder freigegeben werden können und b) bei bestimmten Änderungen an den Daten der Person (oder gar verknüpften Personen) wieder freigegeben werden.
Soll ich den Weg zur technischen Umsetzung noch als extra Wunsch aufnehmen oder einfach an dem entsprechenden verlinken? Sprich, wäre der Weg für Dich irgendwie von Bedeutung oder soll es nur ein Ansatz für Dirk sein, damit es nicht mehr Arbeit als unbedingt nötig wird?
Marcus

_________________
Fragen und Antworten rund um Ahnenblatt (Knowledge Base)

OfflineView user's profilePersonal Gallery (1)Send private messageSend e-mail    
Marcus
Administrator



Gender:

Joined: 19 Jan 2006
Posts: 7522
Topics: 228


belize.gif

PostPosted: 24.01.2008, 00:25    (No subject)  Reply with quoteBack to top

Den ersten Wunsch aufgenommen als:
559 __O__ Plausi: Prüfungen einzeln konfigurieren und abschalten können. Workaround bis 070 erledigt ist.

Damit dürfte dann auch klar sein, dass diese Lösung suboptimal wink wäre und was für uns die interessantere Lösung ist. Das Abstellen einzelner Prüfungen kann ja aber für den ein oder anderen trotzdem wünschenswert sein, insofern würde hier eine Umsetzung nichts schaden. Bei der Hamsterzucht oder zu was auch immer Ahnenblatt noch genutzt wird, wird Ahnenblatt damit noch flexibler Cool

Claros Einwurf mit der Idee zur Umsetzung, habe ich in Wunsch 7 0 verlinkt.
Marcus

_________________
Fragen und Antworten rund um Ahnenblatt (Knowledge Base)

OfflineView user's profilePersonal Gallery (1)Send private messageSend e-mail    
Lemke




Gender:
Age: 57
Joined: 16 Aug 2007
Posts: 69
Topics: 11


germany.gif

PostPosted: 24.01.2008, 11:35    (No subject)  Reply with quoteBack to top

Guten Morgen. Bin ja schwer beeindruckt, was meine kurze Anfrage an Gespräch ausgelöst hat. Ist ja an sich nichts heilsnotwendiges, aber heute einfach auch eine Option von Partnerschaft die in vielen Familien auch akzeptiert ist. Danke fürs Weiterdenken, dafür bin ich technisch zu wenig belichtet - aber vielleicht wirds ja was mit ner endgültigen Lösung. Gruß, Harald
OfflineView user's profileSend private message    
Marcus
Administrator



Gender:

Joined: 19 Jan 2006
Posts: 7522
Topics: 228


belize.gif

PostPosted: 24.01.2008, 13:48    Re: 559: Gleichgeschlechtliche Partnerschaften  Reply with quoteBack to top

Bisher ist ja noch nichts passiert wink Es sind nur Gedanken und Anregungen, was man (wir) bisher tun kann und was Dirk in Zukunft bei der Weiterentwicklung von Ahnenblatt beachten sollte Smile

Über Deine zweite Anregung haben wir ja noch gar nicht gesprochen Very Happy

« Lemke » wrote:


Ach ja - und n "Scheidungsbutton" wäre klasse!



Was würdest Du Dir wünschen, das beim Druck auf den Knopf passieren soll?
Marcus

_________________
Fragen und Antworten rund um Ahnenblatt (Knowledge Base)

OfflineView user's profilePersonal Gallery (1)Send private messageSend e-mail    
Claro
Guest











PostPosted: 25.01.2008, 14:41    (No subject)  Reply with quoteBack to top

Hallo Marcus,

beim Scheidungsbutton würde ich meinen, daß er etwas wie den Ehe-Button erwartet. Doch Sinn dürfte wohl eher sein, bei den Ehe-Daten ein zusätzliches Feld mit Scheidungsdatum zu haben. Und das gibt es schon bei den Neue-Felder-Wünschen.

Zu: "Ich wollte damit auch nur klarmachen, dass das nicht an einem Wochenende mal eben so umgesetzt ist. "
M.E. dürfte 'ne halbe Stunde genügen...

a) Fehlermeldung generieren mit Detailangaben (Namen etc.). Also wie gehabt.
b) Prüfung, ob diese Fehlermeldung in der Datei SuppressErr.txt vorhanden ist.
Wenn ja: Nächste Plausi-Prüfung bzw. Exit.
Wenn Nein:
c) Generierte Meldung ausgeben (wie gehabt).
d) Zusätzlicher Button "Soll diese Meldung zukünftig unterdrückt werden"
e) Wenn dieser Button geklickt: Generierte Meldung in Datei SuppressErr.txt aufnehmen.

"Reset", daß alle Meldungen wieder angezeigt werden, erfolgt durch Löschung der Datei.

Oder sehe ich das Problem nicht?!?!

Viele Grüße von
Claro

Online    
Hugo
Administrator



Gender:
Age: 63
Joined: 19 Jan 2006
Posts: 7169
Topics: 415
Location: Hamburg


germany.gif

PostPosted: 25.01.2008, 15:06    (No subject)  Reply with quoteBack to top

Guten Tag
Oh je, da hab ich ja wieder was "ausgebuddelt" mit dem 7 0 er und damit angerichtet Sad

Claro, so einfach ist das ganze wohl nicht
« 10.10.2005 DirkB » wrote:

Ein selektives ignorieren bedingt, dass ich bei jedem Ereignis bzw. Fehlermöglichkeit ein Flag hinterlege, dass dieses Problem zukünftig ignoriert werden soll - schon mal ziemlich aufwändig ... Confused
Damit das Ganze auch Sinn macht, müsste man dieses dann auch abspeichern können (in der .ahn-, idealerweise auch in der .ged-Datei) - noch aufwändiger ...



Falls jemand sich nicht mehr an die damalige Diskussion erinnern kann oder neu im Ahnenblattportal ist
Hier die ganze Diskussion, die schon im vorherigen alten Ahnenblattportal begann
0 7 0 Plausi-Fehlermeldungen (die aber tatsächlich so sind) sollte Personenbezogen ausgenommen werden können

Claro 17.08.2005
Plausiprüfung zeigt "Warning" an, die ich gerne EINmalig zur Kenntnis nehme.
Wenn der Fehler jedoch bewusst so in den Daten steht, möchte ich nicht immer wieder den gleichen Fehler angezeigt bekommen.
(Beispiel in meinen Daten: Sterbedatum liegt vor dem Geburtsdatum. Doch die Quellenunterlagen vom Standesamt sind so. Ich weiß nicht, ob die beiden Datums vertauscht wurden oder ob beim einen oder anderen das Jahr nicht stimmt. Deshalb möchte ich die mir zur Verfügung stehenden
Daten so eingeben, wie sie sind.)
Eine konkrete Fehlerzeile sollte also "wegklickbar" sein und von da an so lange nicht wieder erscheinen, bis bei dieser Person eine Änderung vorgenommen wurde.
Evtl. müßte man dazu in einer separaten Datei (ähnlich wie INI-Datei) Personen-Nummer und Fehlernummer speichern.

SJ62 07.10.2005
Gefundene Probleme sollten akzeptiert werden können. Bspw: Eheschliessung vor Mindestalter 15 Jahren kommt vor, sollte auch geprüft werden, sollte dann aber bei weiteren Prüfungen bei dieser Person ignoriert werden können, bzw nur als Bemerkung (Warnung) angezeigt werden, wenn ich das als OK einstufe

DirkB 10.10.2005
das genannte 15-Jahre-Problem kann nur über die Optionen "gelöst" werden - schließlich sind die Optionen nur einen Mausklick entfernt ...
Ein selektives ignorieren bedingt, dass ich bei jedem Ereignis bzw. Fehlermöglichkeit ein Flag hinterlege, dass dieses Problem zukünftig ignoriert werden soll - schon mal ziemlich aufwändig ... skeptisch
Damit das Ganze auch Sinn macht, müsste man dieses dann auch abspeichern können (in der .ahn-, idealerweise auch in der .ged-Datei) - noch aufwändiger ...

Hugo 15.10.2005
Ich muß mich Dirk seiner Meinung anschließen (obwohl eine Ignorieren.ini toll fände). Nur was ist, wenn nachträglich das Datum geändert wird. Wie kommt das "ignorieren" aus der ini raus?

Torquatus 16.01.2006
bei der Plausi auf Doppelte werden offensichtlich auch Personen einbezogen, die keinen Nachnamen, aber ein Geburtsdatum haben.
Ich hatte in meiner Datenbank Mädchen mit identischem Vornamen (z.B. Katharina, Anna, Maria) und auch noch mit identischem Geburtsjahr (aber keinen Tag und Monat). Die wurden als "Doppelte" angemosert. Um die Fehlermeldung loszuwerden, habe ich deren Daten so vergewaltigt, dass Ruhe war.
Lieber wäre mir, wenn in solchen Fällen die Doppelten-Prüfung nur greifen würde, wenn mindestens auch noch ein Geburtsmonat dabei ist. Wäre das machbar?

Hugo 16.01.2006
ich fände es nicht gut, wenn bei nur bekannten Jahr die Plausi es nicht als doppelte Person melden würde.
Bei Ehefrauen z.B. schreibe ich immer den Nachname des Mannes geb N.N.
In Deinem Fall würde ich den Wunsch:
7 0 __O__ Plausi-Fehlermeldungen (die aber tatsächlich so sind) sollte Personenbezogen ausgenommen werden können
besser finden

Claro 16.01.2006
Dem stimme ich zu. Ich hatte auch bei der Doppeltensuche einige Treffer.
Jedoch würde ich einen Schritt weiter gehen und den Ausschluß NICHT personenbezogen machen wollen.
Mir wäre es lieber, wenn jede Fehlermeldung mindestens EIN Mal kommt. Dann sollte sie "wegzuklicken" sein und nie wieder erscheinen. D.h. im Hintergrund müsste es eine Datei etc. geben, wo alle "weggeklickten" Fehlermeldungen gespeichert sind, die dann nicht mehr angezeigt werden.
Die Dubletten-Prüfung um den Monat zu erweitern, fände ich nicht so gut. Wenn die Prüfung enger ist, besteht die Gefahr, daß Doppelte übersehen werden. Bei der ersten Erfassung mit Quelle 1 war Monat bekannt. Bei der Zweiterfassung mit Quelle 2 nur das Jahr. Und bislang hat niemand gemerkt, daß es ein Duplikat ist.

Hugo 16.01.2006
Mit dem Wunsch Nr.7 0 ist gemeint, das die Meldung erscheint aber mit dem z.B. "Igbnorieren Button" in Zukunft nicht mehr gemeldet wird. Die von der Plausi ausgenommene Personen könnten ja wie bei der Vornamen.ini editierbar sein.

bjew 16.01.2006
halte ich aber - ohne eindeutiges Kriterium - für kritisch. Was ist, wenn ein 3. Name XY auftaucht, der mit den anderen nichts zu tun hat?

------------------
Im Thema "Plausifehlermeldung bei unbekanntem Geschlecht" wieder aufgekommen

reinifleischi 08.03.2007
Da mir das Geschlecht eines totgeborenen Kindes nicht bekannt ist, habe ich bei der Eingabe natürlich auch das entsprechende Feld angeklickt. die Eingabeplausi meldet mir dies jedoch als Fehler.
Eingabe: Mustermann, N.N.
Mache ich irgendwo einen Fehler?

Torquatus 08.03.2007
nein, aber Du kannst - so wie ich - in den Optionen (Plausi) diese Prüfung abschalten. Ich schalte diese Prüfung nur gelegentlich an, um zu prüfen, ob auch nur "Geschlechtslose" kein Geschlecht haben

Marcus 08.03.2007
Nein das geht mir (leider) bei vier Kindern auch so Sad
Hier müsste ein Button hin, mit dem man dies als "endgültig richtig" bestätigen könnte

Roger Paini 09.03.2007
Möchte mich diesem Wunsch anschliessen

Gruß Hugo

_________________
Das Gestern ist Geschichte
Das Morgen ist ein Rätsel

Das Heute ist ein Geschenk

OfflineView user's profileSend private messageSend e-mail    
Marcus
Administrator



Gender:

Joined: 19 Jan 2006
Posts: 7522
Topics: 228


belize.gif

PostPosted: 26.01.2008, 00:16    (No subject)  Reply with quoteBack to top

« Claro » wrote:


M.E. dürfte 'ne halbe Stunde genügen...
...
"Reset", daß alle Meldungen wieder angezeigt werden, erfolgt durch Löschung der Datei.

Oder sehe ich das Problem nicht?!?!



Mal sehen was Dirk dazu sagt Very Happy
Ein paar Einschränkungen wären mit diesem Weg aber schon gegeben. Das ganze gäbe in eine neue (sequentielle) Datei ausgelagert. Das verursacht Probleme bei der Datenmitnahme und wohl auch Zeitprobleme, wenn die Datei größer gibt.
Meldungen einzeln wieder "freigeben" wäre nicht so leicht möglich. Weder manuell, noch wenn ich an den Werten etwas ändere - dann müsste ja auch jedesmal diese Datei durchwühlt werden, da es keine direkten Zusammenhang gibt.

Insgesamt aber ein interessanter Ansatz. Vielleicht ja auch doch vollkommen ausreichend?!?
Marcus

_________________
Fragen und Antworten rund um Ahnenblatt (Knowledge Base)

OfflineView user's profilePersonal Gallery (1)Send private messageSend e-mail    
Hugo
Administrator



Gender:
Age: 63
Joined: 19 Jan 2006
Posts: 7169
Topics: 415
Location: Hamburg


germany.gif

PostPosted: 26.01.2008, 11:24    (No subject)  Reply with quoteBack to top

Guten Tag
« Marcus » wrote:
Das verursacht Probleme bei der Datenmitnahme

Das ist jetzt auch noch zum Teil bei einer geänderten Vornamen.ini der Fall
Stellt allerdings seit Version 2.x kein Problem mehr da durch die manuelle Geschlechtszuweisung

« Marcus » wrote:
und wohl auch Zeitprobleme, wenn die Datei größer

Wohl war
Wer schon einmal auf einen alten 400MHz PC mit der großen Vornamen.ini gearbeitet hat, kann dieses bestätigen
Dort ist es am besten, die Vornamen.ini ganz zu leeren

Gruß Hugo

_________________
Das Gestern ist Geschichte
Das Morgen ist ein Rätsel

Das Heute ist ein Geschenk

OfflineView user's profileSend private messageSend e-mail    
Lemke




Gender:
Age: 57
Joined: 16 Aug 2007
Posts: 69
Topics: 11


germany.gif

PostPosted: 01.02.2008, 18:21    (No subject)  Reply with quoteBack to top

Der "Scheidungsbutton" sollte in der Tat nur ein Feld sein, in dem das Scheidungsdatum eingegeben werden kann. Auch das finde ich in den Bemerkungen, da es ein amtlicher Vorgang ist, nicht angemessen untergebracht. Doch, wie schon von andren bemerkt - das gehört in eine andere Rubrik. Will das also gar nicht breit treten.
Danke fürs Mitdenken, LG Harald

OfflineView user's profileSend private message    
Display posts from previous:      
This forum is locked: you cannot post, reply to, or edit topics.This topic is locked: you cannot edit posts or make replies.


 Jump to:   




Show permissions


Board Security

Powered by Orion based on phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
CBACK Orion Style based on FI Theme
All times are GMT + 1 Hour



[ Page generation time: 0.1181s (PHP: 78% - SQL: 22%) | SQL queries: 45 | GZIP enabled | Debug on ]