Ahnenblattportal Forum Index
 •Portal  •Imprint  •Forum  •Search  •Profile  •Log in to check your private messages  •Log in   •Register  

 284: Verbesserte Quellenverwaltung

This forum is locked: you cannot post, reply to, or edit topics.This topic is locked: you cannot edit posts or make replies.
Author Message
Viper






Joined: 03 Apr 2006
Posts: 45
Topics: 12


blank.gif

PostPosted: 11.07.2006, 02:19    284: Verbesserte Quellenverwaltung  Reply with quoteBack to top

Hallo!

Wer kennt das nicht? Da hat also der ruchlose Gerhard im jahre 1780 die (hoffentlich) holde Isolde geheiratet. 1781 kam dann der Sohn Klaus "der starke" zur Welt.

Zumindest steht das so da.

Dann taucht aber plötzlich Heinz "der Windige" auf. Auch ein Sohn von Gerhard und Islode, dem Erbvertrag nach alt genug um als Vormund über Klaus bestimmt zu werden.

Hmm... war er dann vorehelich? Oder.. habe ich damals das Ehedatum nur geschätzt? Wo hab ich das überhaupt her? Aus einer Internetquelle? Oder vom Forscherkollegen Müller? Oder aus dem Kirchenbuch? Aber warum finde ich in einer anderen Unterlage "nach 40 Jahren Ehe?"

Schön, wenn man jetzt die Quelle(n) zu genau diesem Ereigniss parat hätte um sie mit den neuen Erkenntnissen zu vergleichen.

Daher mein Wunsch: Jedem Ereigniss seine eigenen Quellen UND Anmerkungen.

Gruß, Philipp

------------------------------
#Wunschliste_284_OFFEN

OfflineView user's profileSend private message    
chrus




Gender:

Joined: 18 Sep 2006
Posts: 57
Topics: 7
Location: SüdTirol


austria.gif

PostPosted: 29.11.2006, 23:27    (No subject)  Reply with quoteBack to top

Genau aus diesem Grund habe ich mich für Ages entschieden. Da aber jedes Programm Stärken und Schwächen hat (siehe http://rigen.tirolensis.info/wiki/Ages_Erfahrungen), verfolge ich AB weiterhin mit Interesse und hoffe, dass die nächste größere Version Quellen pro Ereignis ausführlich unterstützt.

Last edited by chrus on 28.06.2008, 09:52; edited 1 time in total

OfflineView user's profileSend private message    
Hugo
Administrator



Gender:
Age: 63
Joined: 19 Jan 2006
Posts: 7169
Topics: 415
Location: Hamburg


germany.gif

PostPosted: 30.11.2006, 10:32    (No subject)  Reply with quoteBack to top

Guten Tag
Entschuldigung Embarassed
Diesen Wunsch hatte ich glatt übersehen

Ist jetzt in der Wunschliste eingetragen:
284 __F__ Jedem Ereigniss seine eigenen Quellen UND Anmerkungen

Gruß Hugo

_________________
Das Gestern ist Geschichte
Das Morgen ist ein Rätsel

Das Heute ist ein Geschenk

OfflineView user's profileSend private messageSend e-mail    
Hugo
Administrator



Gender:
Age: 63
Joined: 19 Jan 2006
Posts: 7169
Topics: 415
Location: Hamburg


germany.gif

PostPosted: 30.11.2006, 13:24    (No subject)  Reply with quoteBack to top

Guten Tag
Ich habe mir mal die Quellenverwaltung von AGES heute mal angeschaut.
Begeistert bin ich von so etwas nicht.
Es ist mir einfach zu unübersichtlich Exclamation

Wo bleibt da die Intuitvität Question

In Ahnenblatt ist doch das Quellenblatt ein Freitextfeld.
Bei Bedarf kann ich dort doch alles sehr ausführlich schreiben

Außerdem kenn ich aus dem Support, das mit den Quellenangaben nicht gerade gewissenhaft umgegeangen wird.
Meistens sind sie leer

Als zusätzliches Hindernis stellt sich für mich das komplette Ändern meiner Datenbank dar. Und das bei erst ca 600 Personen

Gruß Hugo

_________________
Das Gestern ist Geschichte
Das Morgen ist ein Rätsel

Das Heute ist ein Geschenk

OfflineView user's profileSend private messageSend e-mail    
Roger Paini
Administrator



Gender:
Age: 43
Joined: 12 Feb 2006
Posts: 942
Topics: 54
Location: Reinach BL


switzerland.gif

PostPosted: 30.11.2006, 19:25    (No subject)  Reply with quoteBack to top

Hallo Hugo

Mir selbst geht es vor allem darum, dass ich meine Quellenangaben konsistent halten möchte. Grundsätzlich reicht mir ein Textbaustein-System in dem alle bereits gemachten Quellen aufgeführt und angeboten werden. Ich will nicht jedesmal

"Schweizerische Gesellschaft für Familienforschung, Jahrbuch xyz"

oder

"Fotoalbum der Familie xyz, erstellt für xyz von ihren Geschwistern (02.07.1963)"

von Hand eingeben müssen. Die Chance, dass ich mich vertippe oder was anders Formuliere ist hierbei gross.
Zur Zeit führe ich nebenbei eine Datei in der ich all diese komplizierten Ausdrücke oder Floskeln aufführe.

Das gleiche gilt übrigens für die Anmerkungen. Dort habe ich eine Gliederung angewandt die sich bewährt hat (danke Torquatus!) und da sollen die Abschnitte immer gleich heissen (man will ja auch mal danach suchen können). Zur Zeit habe ich jeweils meinen Texteditor mit meiner Infodatei offen, aus der ich die entsprechenden Zeilen rauskopiere. Aber wirklich Benutzerfreundlich ist das auch nicht wink .

Quellen pro Feld könnten interessant sein. Manchmal hätte ich das schon brauchen können. Ich stelle mir hier jedoch eine Liste vor die erst wächst wenn Einträge vorhanden sind (und sonst leer bleibt).


Daten-Beschrieb:   | Quelle:
-------------------|--------------------
Geburtsdatum       | Kirchenbuch xy
Ehedatum           | Standesamt xy
Name               | Todesanzeige
Name               | Zeitungsartikel


Es sollte jedoch möglich sein den Daten-Beschrieb selbst einzugeben. Bei weiteren Eintragungen könnte man dann auf bestehende Daten-Beschriebe zurückgreifen und diese dem Benutzer anbieten.

Da ich gerade in fahrt bin schweife ich mal schnell zu einem anderen, bereits bestehenden Wunsch ab: zusätzliche Felder.
Auch diese könnte man so abhandeln. Somit könnte jeder Benutzer seine eigenen Felder anlegen wenn er das möchte. Beim Export würden diese Angaben dann als Anmerkungen exportiert. Wenn man ein bestimmtes Format vorsieht könnten diese Daten aber auch wieder zurückimportiert werden.


Daten-Beschrieb:    | Daten:
--------------------|--------------------
Zivile Hochzeit     | 23.02.1944
Kirchliche Hochzeit | 29.02.1944
Augenfarbe          | blau
Spitzname           | Seppli


Somit würden neue Benutzer nicht mit 1000 Eingabemöglichkeiten überrollt, es bliebe dennoch übersichtlich und man hätte die Daten in einer Struktur (was z.B. wiederum bei der Suche helfen würde).

Soweit zu meiner Idee wie man das umsetzen könnte. Natürlich ist dies ein imenser Programmier-Aufwand, dem bin ich mir bewusst Smile .

Gruss
Roger

OfflineView user's profileSend private message    
Torquatus




Gender:
Age: 76
Joined: 19 Jan 2006
Posts: 3801
Topics: 232
Location: Mannheim


germany.gif

PostPosted: 30.11.2006, 20:13    (No subject)  Reply with quoteBack to top

Hallo Roger,
Quote:
(danke Torquatus!)

Ehrlich, ich bin mir keiner Schuld bewusst Rolling Eyes

Quote:
Ich will nicht jedesmal "Schweizerische ...[..]" von Hand eingeben müssen.


Für dieses Teil-Problem gibt es bereits eine sehr komfortable Hilfe durch das Programm ShortCut. Die Testversion ist zwar auch schon recht nett, allerdings irgendwie zickig. Seit ich mir aber vor etwa 6 Wochen eine Privat-Lizenz für 9,00 Euro gekauft habe, bin ich von ShortCut total begeistert.

Vorgesehen ist zwar die Bezahlung mit Paypal, aber es geht auch anders. Hier die Antwort auf meine damalige Anfrage:

Quote:
Sie können den Lizenzbetrag (9 EUR je Lizenz) auch gern überweisen.
Meine Bankdaten finden Sie in der Signatur. Ihren Lizenzschlüssel
erhalten Sie per E-Mail nach Eingang des Betrags.

Mit besten Grüßen
Andreas Viebke
--
Andreas Viebke
Ernst-Thälmann-Str. 86 A, D-14532 Kleinmachnow
Konto xxxxxxxxxxx **** Auf Wunsch v. Hr. V. gelöscht ****
http://www.typer.de/ & http://forum.typer.de/


Hinweis: Einfach in der Überweisung die E-Mail-Adresse angeben, an die der Lizenzschlüssel gesandt werden soll.

Ich kann dieses Programm nur allen empfehlen. Ich schätze, dass ich dank ShortCut inzwischen 30 - 50% der Tipperei in Ahnenblatt einspare. Hauptsächlich setze ich es für häufige Ortsnamen und immer wiederkehrende Formulierungen ein. Es lassen sich aber auch ganze Textblöcke mittels Kürzel einfügen.

Ich starte ShortCut mit Windows und spüre es überhaupt nicht.

Übrigens: Der Tipp für ShortCut kam ursprünglich hier im (alten) Forum.

Gruß, Walter


--------------
Änderung 25.10.07 8:23
Kontodaten auf Wunsch Hr. Viebke gelöscht
bjew

_________________
Gruß, Torquatus

C.c. - Übrigens stelle ich den Antrag, dass Ahnenblatt das beste aller Ahnenprogramme werden muss - frei nach Cato

OfflineView user's profilePersonal Gallery (2)Send private messageSend e-mail    
chrus




Gender:

Joined: 18 Sep 2006
Posts: 57
Topics: 7
Location: SüdTirol


austria.gif

PostPosted: 28.06.2008, 10:31    (No subject)  Reply with quoteBack to top

Im habe im Forum gesucht, aber keine neueren Threads zum Thema Quellen-verwaltung gefunden. Hat Dirk Böttcher seit Ende 2006 Andeutungen zur Berücksichtigung einer ausführlichen Kompatibilität nach GEDCOM gemacht?
_________________
Hauptsächlich eingesetzte Software: Ages! 2.x (Eingabe/Pflege/Ausgabe), Ahnenblatt 2.9x (Ausgabe, Plugins), FastStone Image Viewer (Bilder verwalten, konvertieren, editieren JPG/PNG), Inkscape (Grafikeditor/Konverter SVG/PDF/EMF), PDF-XChange Viewer (+ PDF-Editor)

OfflineView user's profileSend private message    
Marcus
Administrator



Gender:

Joined: 19 Jan 2006
Posts: 7522
Topics: 228


belize.gif

PostPosted: 28.06.2008, 13:28    (No subject)  Reply with quoteBack to top

Am ehesten ist da wohl die Diskussion rund um die "strukturierten Anmerkungen" zu nennen.
Dabei geht es um einen Kompromiss aus der einfachen Dateneingabe von Ahnenblatt und einer trotzdem mächtigeren Datenverwaltung ggf. sogar späteren Übernahme in neue Felder. Ein erster Schritt ist mit den geheimen Anmerkugnen unternommen.
Folgender Link geht von einem Vorschlag Rogers aus. Im letzten Beitrag findet sich dann ein Link zu einer umfangreicheren Diskussion, in der dann auch Dirk ein paar Möglichkeiten andeutet.
Strukturierte Anmerkungen
Eine umfangreiche Quellverwaltung von einzelnen Events - wie z.B. bei Ahnenchronik - sehe ich ehrlich gesagt wenn überhaupt in weiter Ferne. Es würde das einfach Bedienkonzept meiner Meinung nach schlicht auf den Kopf stellen. Auf der anderen Seite habe ich mich allerdings auch schon oft geirrt Very Happy und von pfiffigen Umsetzungen von Dirk überraschen lassen. Dinge die derzeit über "Daten angleichen ..." leicht gelöst werden, hielten wir hier eine zeitlang auch für recht problematisch. Dann war es plötzlich da und man mochte es nach ein paar Stunden nicht mehr missen wink
Marcus

_________________
Fragen und Antworten rund um Ahnenblatt (Knowledge Base)

OfflineView user's profilePersonal Gallery (1)Send private messageSend e-mail    
chrus




Gender:

Joined: 18 Sep 2006
Posts: 57
Topics: 7
Location: SüdTirol


austria.gif

PostPosted: 28.06.2008, 15:33    (No subject)  Reply with quoteBack to top

Danke für die Hinweise. Mir ist, wie schon öfters erwähnt, eben die Quellenverwaltung wichtig, weshalb ich zur Pflege meiner Datenbank (aktuell 6338 Personen z.T. sehr ausführlich mit Quellen hinterlegt) derzeit nicht AB verwende. Mittlerweile nutze ich aber die Ausgaben von AB (Tafeln, Listen) recht intensiv, da sich in den letzten Versionen besonders viel getan hat. Vielleicht gibt es jamal eine geniale Implementation einer GEDCOM-konformen Quellverwaltung, welche das ganze nicht ergonomisch kompliziert... Ich verstehe, dass wer Quell-verw. nicht braucht, auch keine "Verkomplizierung" von AB wünscht.
_________________
Hauptsächlich eingesetzte Software: Ages! 2.x (Eingabe/Pflege/Ausgabe), Ahnenblatt 2.9x (Ausgabe, Plugins), FastStone Image Viewer (Bilder verwalten, konvertieren, editieren JPG/PNG), Inkscape (Grafikeditor/Konverter SVG/PDF/EMF), PDF-XChange Viewer (+ PDF-Editor)

OfflineView user's profileSend private message    
Alex G
Guest











PostPosted: 05.02.2012, 13:56    (No subject)  Reply with quoteBack to top

Also ich habe gerade eben erst von AB erfahren und wollte sehen, ob ich eventuell von PAF (das von den Mormonen) zu AB wechsle. Ich habe jedes einzelne Datum mit einer Quellenangabe versehen, aus den schon vom OP genannten Gruenden. Ausserdem lassen sich dort auch Bilder hinterlegen, d.h. bei Geburtsurkunden etc. habe ich jeweils einen Scan mit angehaengt, so dass man immer mal schnell nochmal nachsehen kann, wenn es Fragen gibt. Manchmal war das Suetterlin ja eher unleserlich etc. und man hat eventuell etwas raten muessen. Das (und ein zwei andere Sachen, wie zum Beispiel die fehlende Moeglichkeit den Beruf mit einem Datum zu hinterlegen und gleich mehrere davon anzugeben - ja, das ist wichtig, auch damals haben die Leute Berufe gewechselt und manchmal ist das wichtig, um weiterzukommen) ist der Dealbreaker, weshalb ich nicht zu AB wechseln kann.
Online    
franz ferdinand
Guest











PostPosted: 23.01.2013, 10:48    (No subject)  Reply with quoteBack to top

« Alex G » wrote:
Also ich habe gerade eben erst von AB erfahren und wollte sehen, ob ich eventuell von PAF (das von den Mormonen) zu AB wechsle. Ich habe jedes einzelne Datum mit einer Quellenangabe versehen, aus den schon vom OP genannten Gruenden. Ausserdem lassen sich dort auch Bilder hinterlegen, d.h. bei Geburtsurkunden etc. habe ich jeweils einen Scan mit angehaengt, so dass man immer mal schnell nochmal nachsehen kann, wenn es Fragen gibt. Manchmal war das Suetterlin ja eher unleserlich etc. und man hat eventuell etwas raten muessen. Das (und ein zwei andere Sachen, wie zum Beispiel die fehlende Moeglichkeit den Beruf mit einem Datum zu hinterlegen und gleich mehrere davon anzugeben - ja, das ist wichtig, auch damals haben die Leute Berufe gewechselt und manchmal ist das wichtig, um weiterzukommen) ist der Dealbreaker, weshalb ich nicht zu AB wechseln kann.


Ich bin von PAF zu AB gewechselt und kann Deine Bedenken nicht teilen. Auch in AB kann ich die beliebig viele Scans oder Fotos von Kirchenbucheinträgen hochladen und mit dem Datenblatt einer Person verknüpfen, nämlich im Bereich "Bilder". Und dazu brauche ich deutlich weniger Klicks als bei PAF. Zwei weitere diesbezügliche Vorteile von AB: 1. Ich sehe schneller, ob und wieviele Quellenbilder ich einer Person hinzugefügt habe (bei PAF sehe ich das nur durch das kleine Sternchen) 2. Das Quellenbild einer Trauung ist bei PAF der Trauung zuzuordnen (= eigener Bereich), nicht der Person selber; man muss wieder von einer Person aussteigen, in die Trauung einsteigen und dann das Quellenbild anschauen.

Deinen zweiten Punkt verstehe ich auch nicht ganz, es spricht nichts dagegen, mehrere Berufe in die Spalte einzutragen und jeweils eine Jahreszahl in Klammer dazuzuschreiben. Sollte das dann in der ausgedruckten Ahnentafel nicht schön aussehen, kannst Du die Langversion der Berufsangaben ja unter "Anmerkungen" anführen.

Online    
AndreR
Guest











PostPosted: 05.02.2013, 21:34    Ein Vergleich mit ein NL-Program?  Reply with quoteBack to top

Entschuldige mich für das nicht optimale Deutsch.
Ich verwende bis jetz GD-Win52, ein einfaches aber ziemlich komplettes Programm. Es wird aber nicht mehr unterhalten.
Es lauft immer noch unter Win7 32 bits, also es gibt kein Eile umzuschalten.
Doch manchmal bin Ich auf der Suche nach ein gutes Ersatz Programm. Habe manche versucht, Aldfaer (NL), PAF u.w. ....
Keins hat das Einfache und übersichtliche Anschauen von GD-Win52
http://www.ngv.nl/Kenniscentrum/Software/DocGenProgNGV-GDW.htm

Bis Ich AB sah... vor eine Woche. Sehr einfach zu verwenden, sieht gut aus aber leider fehlt es an manche Dateien Felder, natürlich man kann die Rest in die Notizen wegschreiben, aber ein "Database" muss meiner Meinung nach nicht so eingerichtet sein.
Wie geschrieben, Ich habe kein Eile.... So vielleicht entwickelt sich das Programm sich weiter ....
Ich habe Schirm Abdrucke von GD-Win gemacht und in ein Word-doc gesammelt. Schauen Sie mal nach und vielleicht ist es was um die Funktion van AB zu erweitern.

Online    
Marcus
Administrator



Gender:

Joined: 19 Jan 2006
Posts: 7522
Topics: 228


belize.gif

PostPosted: 06.02.2013, 14:25    (No subject)  Reply with quoteBack to top

Dirk arbeitet schon sehr lange an einer neuen Version, die dann viele neue Felder ermöglichen wird. Im Prinzip alles was man in einer Standard-Gedcom-Datei speichern kann, wird man dann wohl auch in einzelne Felder eintragen können.
Ahnenblatt 3.0 Preview

Da einzelne Felder letztlich jedoch nur sinnvoll sind, wenn man auch einzelne Inhalte davon auf Auswertungen (Tafeln, Listen, Personenblättern oder z.B. html-Exporten) gezielt platzieren kann, kann ich mit den bisherigen Möglichkeiten (die eben fast alles wichtige bieten) sehr gut leben.
Mal schauen, ob zukünftige Versionen sich immer noch so flott bearbeiten lassen, wenn's 100 Felder & Knöpfe mehr gibt. wink
Marcus

_________________
Fragen und Antworten rund um Ahnenblatt (Knowledge Base)

OfflineView user's profilePersonal Gallery (1)Send private messageSend e-mail    
AndreR
Guest











PostPosted: 06.02.2013, 21:37    (No subject)  Reply with quoteBack to top

Danke für diesen Info.
http://www.ahnenblattportal.de/viewtopic.php?t=3194
Da wird dann tüchtig dran gearbeitet seit 2009? Wink

Ich bin wie die Anderen dann auch sehr dran interessiert was das Ergebnis wird... bis dann sicher noch GD-Win...

Online    
Display posts from previous:      
This forum is locked: you cannot post, reply to, or edit topics.This topic is locked: you cannot edit posts or make replies.


 Jump to:   




Show permissions


Board Security

Powered by Orion based on phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
CBACK Orion Style based on FI Theme
All times are GMT + 1 Hour



[ Page generation time: 0.1487s (PHP: 74% - SQL: 26%) | SQL queries: 44 | GZIP enabled | Debug on ]