Ahnenblattportal Forum Index
 •Portal  •Imprint  •Forum  •Search  •Profile  •Log in to check your private messages  •Log in   •Register  

 1146: Vorschlag Änderung Partnerverbindung

This forum is locked: you cannot post, reply to, or edit topics.This topic is locked: you cannot edit posts or make replies.
Author Message
Michaela
Guest











PostPosted: 20.01.2016, 11:26    1146: Vorschlag Änderung Partnerverbindung  Reply with quoteBack to top

Hallo liebe Forscher,

Ich habe schon viel hier im Forum gelesen. Über Symbole auf den Buttons und den Partnerverbindungen.
Mein Problem aber nicht gefunden.
Fall 1
Frau A ist verheiratet mit Mann B und haben auch zusammen Kinder.
Mann B stirbt (eigentlich Ende der Ehe, kann man aber nicht eintragen, nur Scheidung)
Frau A heiratet Mann C und hat auch mit Ihm Kinder.
und Fall 2
Frau A ist verheiratet mit Mann B und haben auch zusammen Kinder.
Frau A geht fremd mit Mann C und bekommt ein Kind
Frau A und Mann B lassen sich scheiden
Jetzt heiratet Frau A den Mann C.

Wenn man die Möglichkeiten von Ahnenblatt nutzt ist die Darstellung je nach Einstellungen für den Stammbaum doch sehr verwirrend.

Daher hätte ich einen Wunsch / Anregung für Dirk wie man evtl. besondere Fälle für bestimmte Personen ändert, nur zum Nachdenken.

Es soll der letzte Eintrag jeweils angezeigt werden im Menu "Partner".
Ich hoffe es ist verständlich und Anregend.

Gruß
Michaela


--------------------------------------------
#Wunschliste_1146_OFFEN

Online    
lagu






Joined: 11 Jan 2016
Posts: 20
Topics: 1


blank.gif

PostPosted: 20.01.2016, 17:36    (No subject)  Reply with quoteBack to top

Über das Thema Verlobung habe ich mir auch schon Gedanken gemacht, und auf meiner Wunschliste. Ich war momentan nur am schauen ob das ggf. von einem Plugin umgesetzt wird.

Mir würde es sehr gefallen, wenn die oben gemachten Vorschläge umgesetzt werden, da auch bei mir im Stammbaum durchaus die oben beschriebenen Stationen existieren.
Allerdings sollte dann die Liste dynamisch verlängerbar sein, da ja theoretisch befreundet, Verlobung, Hochzeit, und das Ende der Ehe mit einer Person pflegbar sind.

Und wenns ganz wild wird, dann sind befreundet und Trennung noch mehrfach in der Lebensphase mit der gleichen Person passiert.

OfflineView user's profileSend private message    
ReiSt




Gender:
Age: 37
Joined: 15 Mar 2011
Posts: 43
Topics: 7


austria.gif

PostPosted: 04.02.2016, 11:17    (No subject)  Reply with quoteBack to top

Hallo!
Nach langem schweigen in diesem Forum möchte ich auch mal wieder etwas beitragen, nur weiß ich halt nicht, ob das so leicht umzusetzen ist...
Ich hätte hier ein paar Vorschläge zu den noch leeren Symbolen.
Bei der Trennung des "Befreundet" Status könnte man, wobei hier grundsätzlich die Definition wohl etwas schwierig sein dürfte, analog zur Scheidung entweder den Strich dazwischen durchstreichen (z.B. o+o oder o|-o)
Bei der Verlobung könnte man, sofern die Kennzeichnung mit "o" nicht schon eine fixe Definition ist, folgendes Symbol etablieren: o=o.
Dementsprechend ist dann die Aufhebung der Verlobung Beispielsweise derart zu Kennzeichnen: oǂo oder o|=o
Den Tod des Partners bzw. den Status verwitwet könnte man eventuell so Kennzeichnen: o|† oder o† (Analog dazu, falls gewünscht o=† bzw. o-† für die nicht verheirateten Formen)
Um gleichgeschlechtlichen Beziehungen zu ermöglichen, kann man, entweder nur bei denen, oder auch generell, die o gegen die jeweiligen Geschlechtssymbole tauschen.
Inwiefern man Fremdgegangen selbst kennzeichnen soll, ist wohl eher eine moralische Frage. Hier könnte man grundsätzlich die Selben Symbole wie bereits beschrieben verwenden. Alternativ dazu kann man natürlich die weiteren Partner, sofern sie während einer aufrechten Beziehung bestanden, über ein anderes Symbol kennzeichnen, also z.b. o*

OfflineView user's profileSend private message    
Guest












PostPosted: 04.02.2016, 12:10    (No subject)  Reply with quoteBack to top

denke das führt zu weit!!
ein Status "befreundet" ist absoluter Quark, wenn aus der Beziehung keine Kinder entstanden sin. mit "verlobt" ist das m.E. ebenso. Jeder Genealoge, der (meist) in der Vergangenheit forscht, sieht das bestimmt ebenso.
Will wirklich ernsthaft jemand die Konkubinen von, sagen wir mal, Napoleon, in irgendeinem Stammbaum führen, bloß weil die mal eine Nacht oder so präsent waren? Wie gesagt, wenn es dann Kinder gibt sieht das anders aus.
mfg

wer weiß schon, was aus einer gerade mal aktuellen Beziehung wird? Leider ist gegenwärtig der Stand "Lebensabschnittsgefährte" schon fast hoffähig. Da bin ich einfach zu altmodisch.

Online    
Guest












PostPosted: 04.02.2016, 16:51    (No subject)  Reply with quoteBack to top

Hallo ReiSt,
die Symbole habe ich aus dem Gen-Wiki. Also auch die Verlobung.
Deine Idee mit den Symbolen ist gut aber andersherum doch nicht.
Das AB einfach neue Symbole in den Umlauf bringt ohne das diese mit anderen Programmierern oder den speziellen Gruppen die dafür zuständig sind wie z.b. die für den Gedcom Aufbau, einführt halte ich nicht für so sinnvoll.

Hallo unbekannter Gast,
ersten wäre es schön wenn man dich auch Namentlich ansprechen kann.
Zu deinem Problem, ich wollte damit nur aufzeigen das man vieles berücksichtigen sollte, bevor man hinterher noch dieses oder jenes nach pflegen soll.
Und das mit dem befreundet, hat bei mir z.b. einen Hintergrund . Mein Bruder ist seit ca. 20 Jahren mit einer Person zusammen, nicht verheiratet nicht verlobt keine Kinder. Ob sich das ändert weis ich nicht. Aber seine Partnerin hätte ich gerne somit in meinem Stammbaum mit dem richtigen Status.
Und dann solltest du dir auch mal Gedanken machen wiso es ein Symbol für eine Freie Verbindung gibt, was könnte also noch eine freie Verbindung sein ausser befreundet zu sein.
Und jede flüchtige Bekanntschaft einzugeben als befreundet das unterliegt doch jedem selber. So wie du schreibst könnte man ja schon fast annehmen das du bestimmen willst wie man was angeben soll und somit lässt du einem keinen Spielraum.

Gruß
Michaela

Online    
Chlodwig
Super Moderator



Gender:

Joined: 20 Jan 2006
Posts: 1639
Topics: 135
Location: Ostbayern


blank.gif

PostPosted: 04.02.2016, 18:50    (No subject)  Reply with quoteBack to top

« Anonymous » wrote:
Mein Bruder ist seit ca. 20 Jahren mit einer Person zusammen, nicht verheiratet nicht verlobt keine Kinder.


Wo ist das Problem? Trag doch die Partnerin einfach als unverheiratet ein.
Mir führt diese Aufsplittung in verschiedene Stadien einer Beziehung zu weit, vor allem, weil man das Programm damit unnötig belastet.
Der Status "unverheiratet" für eine Beziehung ist schon völlig ausreichend. Ich bräuchte nicht mal das, denn was in der Genealogie zählt, sind Kinder und Eltern- und nicht, ob die einen Trauschein haben oder nicht.
Familiengeschichtlich ist das natürlich schon interessant, das hat aber dann Platz in den Anmerkungen (wer mit wem wie lange und warum).

_________________
Gruß, Chlodwig

OfflineView user's profileSend private message    
Tino




Gender:
Age: 48
Joined: 29 Apr 2007
Posts: 179
Topics: 22
Location: Leipzig


germany.gif

PostPosted: 04.02.2016, 23:58    (No subject)  Reply with quoteBack to top

Also, da muß ich Chlodwig und dem unbekannten Gast völlig recht geben...

Gruß Tino

_________________
Ahnenforschung in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen www.koehler-steuernagel.de

OfflineView user's profileSend private messageSend e-mailVisit poster's website    
ReiSt




Gender:
Age: 37
Joined: 15 Mar 2011
Posts: 43
Topics: 7


austria.gif

PostPosted: 05.02.2016, 11:03    (No subject)  Reply with quoteBack to top

Hallo zusammen!
Nur mal kurz zur Klarstellung:
Über die Sinnhaftigkeit eines Status an sich habe ich mir hier absolut keine Gedanken gemacht, da diese doch sehr Subjektiv, und nur in wenigen Fällen wohl eher erbrechtlich relevant ist. Das lässt sich aber auf viele andere Punkte ausweiten. So kann man z.B. auch sagen, dass eine Ehe an sich auch nicht von Relevanz ist, da diese "nur" rechtliche Aspekte beleuchtet. Das Einzige, in dem die Ehe, für den Forscher, relevant ist, ist die zusätzliche Quelle. Aber in 100+ Jahren werden sich wohl viele das Selbe zu "Befreundet" oder ähnlichem denken.
Grundsätzlich, um das Leben der Vorfahren biographisch aufzuarbeiten, ist eine feinere Aufgliederung natürlich besser, die Frage ist halt, ob man das will. Als Techniker ist mir eine feinstmögliche Aufteilung natürlich lieber wink
lg
Stephan

OfflineView user's profileSend private message    
Display posts from previous:      
This forum is locked: you cannot post, reply to, or edit topics.This topic is locked: you cannot edit posts or make replies.


 Jump to:   




Show permissions


Board Security

Powered by Orion based on phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
CBACK Orion Style based on FI Theme
All times are GMT + 1 Hour



[ Page generation time: 0.1174s (PHP: 75% - SQL: 25%) | SQL queries: 33 | GZIP enabled | Debug on ]