Ahnenblattportal Forum Index
 •Portal  •Imprint  •Forum  •Search  •Profile  •Log in to check your private messages  •Log in   •Register  

 Kopie einer Sterbeurkunde

Post new topicReply to topic
Author Message
OlliL






Joined: 05 Feb 2017
Posts: 14
Topics: 4


blank.gif

PostPosted: 06.02.2017, 11:44    Kopie einer Sterbeurkunde  Reply with quoteBack to top

Hallo,

meine Frau hat die Kopie einer Sterbeurkunde bei Ihren alten Stammblättern abgeheftet gehabt.... lesen können wir davon nur nicht viel... ziemlich unsauber geschrieben wink

Wir hoffen Ihr könnt uns ggf. etwas helfen. Ein paar Dinge können wir denke ich beisteuern:

In dem dreizeiligem Block in der Mitte:
- müsste am Ende der 1. Zeile stehen "Franz Nickel" stehen
- müsste am Anfang der 3. Zeile "Langner" stehen

Es gab einen Franz Josef Nickel welcher am 24.01.1846 geboren wurde und mit Caroline Langner am 02.11.1873 heirattete. Beide waren wonhaft in Waldtal, Kreis Breslau. Caroline Langner wurde 1852 geboren.

Wir vermuten, dass dieses Dokument aus dem Umkreis stammt.

Kann einer die Handschrift auf dem Dokument entziffern?



Sterbeurkunde.jpg
 Description:

Download
 Filename:  Sterbeurkunde.jpg
 Filesize:  1.97 MB
 Downloaded:  81 Time(s)


OfflineView user's profileSend private message    
Fridolin




Gender:

Joined: 04 Jan 2017
Posts: 560
Topics: 35
Location: Deutschlands Südwesten


germany.gif

PostPosted: 06.02.2017, 13:22    (No subject)  Reply with quoteBack to top

Der immer wieder erwähnte Ort könnte Malkwitz sein - siehe Internet-Suche "Breslau Waldtal".


Ein Anfang, auf die Gefahr hin, dass ich mich total vertue:

27. November 1920
...
wird hiermit eingetragen[?]
dass der Schachtmeister [?] ...
... geboren am 17. Februar 1883
zu Malkwitz
38 Jahre alt
wohnhaft in Wald...
Sohn des verstorbenen Franz ...
und seiner Ehefrau Martina ...
Langner
zu Malkwitz in der ...
am einundzwanzigsten November
... 19zwanzig ...
nachmittags um sechseinhalb Uhr
verstorben sei.
... infolge ...

Die Niederschrift hat ja auch nur 60 Pfennige gekostet - da können ein paar Buchstaben etwas offener geschrieben sein.

Fridolin

_________________
Win7-64 pro, Ahnenblatt 2.97a - Daten via NAS, Programm lokal

OfflineView user's profileSend private message    
OlliL






Joined: 05 Feb 2017
Posts: 14
Topics: 4


blank.gif

PostPosted: 06.02.2017, 14:11    (No subject)  Reply with quoteBack to top

OK - meine Frau hat ein Personenstammblatt zu:

Franz Josef Nickel, geboren am 17.02.1883 in Waldtal
gestorben am: 26.11.1921
Vater: Franz Nickel
Mutter: Caroline Langer

1921 würde auch zu "38 Jahre alt" passen.

OfflineView user's profileSend private message    
bjew
Super Moderator



Gender:
Age: 68
Joined: 19 Jan 2006
Posts: 2322
Topics: 84
Location: nun im Münchener Westen


germany.gif

PostPosted: 06.02.2017, 14:17    (No subject)  Reply with quoteBack to top

« FZiegler » wrote:

...
Die Niederschrift hat ja auch nur 60 Pfennige gekostet - da können ein paar Buchstaben etwas offener geschrieben sein.


Auch reichsdeutsche Standesbeamte mussten ihre Zeit einteilen ..... Very Happy

Nein, ich würde es nicht als schlampig geschrieben bezeichnen, sondern als eine Schrift, die sich mit der Zeit einschleicht, vielleicht einfach nur der Notwendigkeit gehorchend, eine Vielzahl von Schriftstücken mit der Hand zu verfassen.

Wenn man das mit der Handschrift von Ärzten vergleicht, die u.U. lebensnotwendige Medikamtente verschreiben und vom Apotheker inhaltlich nur erraten werden können, ist diese Schrift schon fast vorbildlich.

Nein, es liegt nicht am Schriftstil des Schreibers/Dokument, es liegt an uns, die mit diesen Schriften nicht mehr umgehen können.

_________________
Gruß
bjew (Bernhard)

System: Win10 auf Laptop mit i7 --- Ahnenblatt 2.74 u 2.95a

OfflineView user's profilePersonal Gallery (2)Send private messageYahoo MessengerSkype Name    
OlliL






Joined: 05 Feb 2017
Posts: 14
Topics: 4


blank.gif

PostPosted: 06.02.2017, 17:22    (No subject)  Reply with quoteBack to top

Was haltet Ihr davon:


Beglaubigte Abschrift aus dem Sterberegister
des Standesamt Waldtal

Auf Grund der Mitteilung des Oberstaatsan-
walts beim Landericht Breslau vom 26. November
1921 unter Nr. 4 7 1913/21
wird hiermit eingetragen
daß der Schachtmeister? Franz Nickel,
Deutsch Lissa, geboren am 17. Februar 1883
zu Malkwitz
38 Jahre alt
wohnhaft zu Deutsch Lissa
Sohn des verstorbenen Franz Nickel
und seiner Ehefrau Karolina geborene
Langer
zu Malkwitz in der Brauerei
am vierundzwanzigsten November
des Jahres tausend neunhundert zwanzig undeins
nachmittags um sechseinhalb Uhr
verstorben sei. Infolge Erschießens.
21 Druckworte gestrichen

OfflineView user's profileSend private message    
Fridolin




Gender:

Joined: 04 Jan 2017
Posts: 560
Topics: 35
Location: Deutschlands Südwesten


germany.gif

PostPosted: 06.02.2017, 20:20    (No subject)  Reply with quoteBack to top

« OlliL » wrote:
daß der Schachtmeister? Franz Nickel,
...
zu Malkwitz in der Brauerei
...verstorben sei. Infolge Erschießens.


Pardon, Wachtmeister! Jetzt wird eine Geschichte draus. Aber auf Erschießen wäre ich von mir aus nicht gekommen...

Und insbesondere den "1921" kann ich mich nach Prüfung anschließen, der Karoline auch.

Fridolin

_________________
Win7-64 pro, Ahnenblatt 2.97a - Daten via NAS, Programm lokal

OfflineView user's profileSend private message    
OlliL






Joined: 05 Feb 2017
Posts: 14
Topics: 4


blank.gif

PostPosted: 07.02.2017, 11:15    (No subject)  Reply with quoteBack to top

Habe nochmal in einem anderen Forum gefragt - dort wird darauf bestanden, das es "Schachtmeister" heist... das 1. "h" sei sehr deutlich zu erkennen wink
OfflineView user's profileSend private message    
Display posts from previous:      
Post new topicReply to topic


 Jump to:   




Show permissions


Board Security

Powered by Orion based on phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
CBACK Orion Style based on FI Theme
All times are GMT + 2 Hours



[ Page generation time: 0.12s (PHP: 80% - SQL: 20%) | SQL queries: 36 | GZIP enabled | Debug on ]