Ahnenblattportal Forum Index
 •Portal  •Imprint  •Forum  •Search  •Profile  •Log in to check your private messages  •Log in   •Register  

 Datensätze verloren

Post new topicReply to topic
Author Message
GuentherMensching




Gender:

Joined: 17 Jul 2017
Posts: 11
Topics: 3
Location: München


germany.gif

PostPosted: 05.10.2018, 08:02    Datensätze verloren  Reply with quoteBack to top

Gestern habe ich festgestellt, dass eine nicht unerhebliche Menge von Datensätze / eingetragenen Personen fehlen.

Ich arbeite seit Monaten ausschließlich mit der portablen Variante von AB zuerst mit 2.98 Portable seit dem 1.9.18 mit 2.99a Portable. Ich mache nach jeder Arbeitssession eine Kopie der AHS Datei mit dem Tagesdatum. Auf dieser starte ich dann die nächste Session. Jede AHS Datei ist also einmal geschrieben, wurde nie geupdatet. Dadurch kann ich jede Änderung auch später nachvollziehen. Hat sich zumindest bisher bewährt. Außerdem ziehe ich auf einen zweiten Stick immer eine Kopie gleichen Namens.

Gestern Abend - 4.10.18 - stellte ich fest, dass zumindest eine Familie komplett verschwunden ist. In der AHN-Datei Steffen180930d.ahn - 30.9.18 14:43 Uhr 1.998 KB 3.446 Personen - ergibt Suchen noch 34 Einträge des Namen Schirmer, in der Daten Steffen180930e.ahn - 30.9.18 22:32 Uhr 1.927 KB 3.327 Personen - taucht der Name Schirmer nicht mehr auf. Die ersten Einträge mit dem Namen Schirmer sind mehr als zwei Jahre alt.

Die Recherche ergab, dass im Übergang von Steffen180930d.ahn zu Steffen180930e.ahn 119 Datensätze weniger sind. Nicht eingerechnet, die Datensätze die ich in der Sitzung erzeugt habe, die dann zur Version ...30e.ahn führte.

Ich gehe also von ca. 140 bis 150 fehlenden Datensätzen aus.

In der letzten abgespeicherten Version von gestern, bevor ich das Problem bemerkte waren - Steffen181004b.ahn 4.10.18 18:34 Uhr 1.952 KB 3.369 Personen. Und es ist ja nicht nur, dass seit dem Problem 42 + n Personen dazukamen, sondern auch unzählige Korrekturen an vorhandenen Personen.

Ich will überhaupt nicht ausschließen, dass ich das Problem durch eine "unglückliche" Aktion selber verursacht habe - aber wie. Mir macht auch Sorge, dass einzelne Personen, die ich nicht so im Auge habe, sich unbemerkt zwischendurch mal verabschiedet haben in den letzten Jahren.

Noch ein Ereignis was nicht im Zusammenhang stehen muss/kann.

Gestern - 4.10.18 - hat sich die Version 2.99a Portable verabschiedet. Beim Öffnen einer AHN Datei wird nicht mehr die Anzahl der Personen angezeigt, sondern xPersonsLoaded. in den Menüs werden nur englische Begriffe angeboten, die Rahmen in den Tafeln sind weg und lassen sich nicht mehr einstellen.

Die Recherchen habe ich wieder mit 2.98 Portable gemacht.

Hat schon jemand mit so einem Problem zu tun gehabt?

Mein erster Ansatz wäre jetzt, mit Hilfe der beiden Dateien ...30d.ahn - noch vollständig - und 30e.ahn - die fehlenden ca. 150 Datensätze zu identifizieren und diese nachzutragen. Ein Albtraum, denn es sind in den Anmerkungen links und Geschichten drin etc.

Für jeden Hinweis / Idee die einfacher zu einer Lösung führt wäre ich sehr dankbar.

OfflineView user's profileSend private message    
Jürgen T.




Gender:
Age: 57
Joined: 29 Dec 2006
Posts: 1503
Topics: 44
Location: Bernkastel-Kues (Mosel)


germany.gif

PostPosted: 05.10.2018, 08:59    (No subject)  Reply with quoteBack to top

Hallo GuentherMensching,

bei dem Problem mit den englischen Begriffen könnte es helfen, wenn Du die Datei "ResetConfig.bat" startest.
Die Datei liegt im gleichen Verzeichnis wie die "Ahnblatt.exe".

Ansonsten immer die Empfehlung mit der aktuellsten Programmversion 2.99b arbeiten.

Zu dem anderen Problem:
Ahnenblatt legt BAK-Dateien an. Das sind Sicherungsdateien. Die werden im gleichen Ordner gespeichert wie Deine AHN-Datei.
Vielleicht helfen Dir diese Sicherungsdateien weiter.

_________________
Gruß
Jürgen

OfflineView user's profileSend private message    
GuentherMensching




Gender:

Joined: 17 Jul 2017
Posts: 11
Topics: 3
Location: München


germany.gif

PostPosted: 05.10.2018, 09:14    (No subject)  Reply with quoteBack to top

Hallo Jürgen, danke für die Infos.

Wie schon geschrieben, arbeite ich ausschließlich mit Sticks und der Portablen Version. Ich speichere also immer mit "Speichern unter" und lege es auf dem Stick ab. Da taucht nirgends eine BAK Datei auf. Ich kenne die BAK Dateien noch aus der Zeit als ich mit der festen Version gearbeitet habe . . .

Und ich habe ja grundsätzlich auch alle Daten. Nur eben nicht in einer Datei :-)

Die für mich spannende Frage ist, welches ist der am wenigsten aufwändige Weg die Daten wieder in eine Datei zu bringen . . .

liebe Grüße Günther

OfflineView user's profileSend private message    
Fridolin




Gender:

Joined: 04 Jan 2017
Posts: 1288
Topics: 84
Location: Deutschlands Südwesten


germany.gif

PostPosted: 05.10.2018, 09:16    (No subject)  Reply with quoteBack to top

Hallo Günther,

ich gucke auch nur immer mal wieder bewusst auf die angezeigte Personenzahl, wenn AB aufgeht. Könnte mir auch passieren, dass ich das eine Weile nicht merke. Die verlorene Menge ist heftig. Ich kann mich nicht erinnern, dass ich überhaupt schonmal eine Person verloren hätte.

Ich habe zum Restaurieren kein fertiges Rezept, aber ein paar Ideen:

a) Vielleicht gelingt es dir, die zwei Dateien zusammenzuführen. Bei korrigierten Werten hast du dann (hoffentlich) einen Doppelwert im Feld stehen, dessen obsoleter Teil herausgelöscht werden muss - das lässt sich halbwegs sicher machen, weil die trennende Zeichenfolge 'Leerzeichen Semikolon Leerzeichen' für die Suchfunktion hinreichend eindeutig ist. Es könnte allerdings passieren, dass Personen mit zu unterschiedlichen Werten (Name zwischenzeitlich geändert) nicht als identisch erkannt werden und es so zu Phantomgeschwistern kommt.

b) wie wäre es, beide Dateien in eine GEDCOM zu exportieren und auf TXT-Ebene mit einem Compare-Modul zu vergleichen: Notepad++ mit Plugin Compare oder ein Diff-Tool. Du bekommst einen ersten optischen Eindruck, ob die beiden Dateien sich strukturell noch ähnlich genug sind, dass ein händischer Abgleich sich zeitlich lohnt. Dann könnte das Problem in ein paar Stunden gelöst sein. Anschließend wieder in AB laden.

c) Du identifizierst wie geplant die fehlenden Personen und schneidest sie mit "Bearbeiten > Gruppe löschen..." (Löschen: alles außer Auswahl) aus. Diese reduzierte Gruppe lädst du mit "Datei > Hinzufügen" in die neueste, verlustbehaftete Datei. Du hast damit die letzten Änderungen erhalten und die verlorenen Personen wieder drin. Kostet aber vermutlich ein paar Tests, bis es einigermaßen passt. "Gruppe löschen" ist ein mächtiges Werkzeug, das man nur an einer Kopie der Datei ausprobieren sollte.

Frido

_________________
Aktuell Win7-64 pro, Ahnenblatt 2.98 & 3.0beta - Daten via NAS, Programm lokal

OfflineView user's profileSend private message    
Fridolin




Gender:

Joined: 04 Jan 2017
Posts: 1288
Topics: 84
Location: Deutschlands Südwesten


germany.gif

PostPosted: 05.10.2018, 09:22    (No subject)  Reply with quoteBack to top

Ach so: Die Funktion, mit der man unverbundene Beziehungsstrukturen zusammen bekommt, heißt "Bearbeiten > Personen zusammenführen...". Also zuerst die gewünschte Personengruppe mitsamt einer überschneidenden Person hinzuladen, dann die Funktion "Personen zusammenführen" aufrufen. Dann laufen die Familienbeziehungen wieder glatt durch.
_________________
Aktuell Win7-64 pro, Ahnenblatt 2.98 & 3.0beta - Daten via NAS, Programm lokal

OfflineView user's profileSend private message    
GuentherMensching




Gender:

Joined: 17 Jul 2017
Posts: 11
Topics: 3
Location: München


germany.gif

PostPosted: 05.10.2018, 09:49    (No subject)  Reply with quoteBack to top

Hallo Frido,

danke für die ganzen Ideen, werde ich einbeziehen.
Gut ist ja die Nachricht, dass dir vermutlich noch keine Person abhanden kam - viel besser als - hatte ich auch schon . . .

Ich lerne ja gerne, aber eigentlich nicht ganz so heftig :-)
Ich habe mir noch weitere Herausforderungen eingebaut.
Wenn ich mir CSV Dateien ziehe, stelle ich fest, dass das CHAN.DATE nicht glücklich macht.

Ich habe mit meinen Sticks auf unterschiedlichen Rechnern gearbeitet auf denen unterschiedliche Windows Versionen laufen und scheinbar unterschiedliche Datumsformate.
Ein Teil der Daten hat im CHAN.DATE das normale übliche Datumsformat TT.MMM JJ der Rest hat das Datum im Textformat. Also muss ich mir die Daten noch zusammensuchen/kopieren . . . Freude.

Aber ich werde mir tatsächlich im ersten Schritt die Datensätze ansehen die ich nach dem GAU noch bearbeitet habe, erstellt oder geändert und dann mal sehen was das aufwandsmäßig bedeutet.

Dann sehe ich mir mal das mächtige Werkzeug "Gruppe Löschen" an. Aber ich würde natürlich noch gerne irgendwann verstehen was passiert ist. Es muss ja eine Logik dahinter stehen, dass eine zusammenhängende Familie oder mehrere, da bin ich noch dran, weg sind.

GEDCOM ist sicher auch zielführend. Aber auch da habe ich in weiser Voraussicht - denn sie wissen nicht was sie tun - noch ein Ei gelegt. Bei Personen ohne bekanntem Geburtsdatum habe ich ein Datum/Jahr geschätzt und es mit ca JJJJ ?? eingetragen. Das habe ich noch nicht korrigiert nachdem ein Wissender meinte, ?? mag GEDCOM nicht . . . der Fluch der .... ...

liebe Grüße Günther

OfflineView user's profileSend private message    
GuentherMensching




Gender:

Joined: 17 Jul 2017
Posts: 11
Topics: 3
Location: München


germany.gif

PostPosted: 08.10.2018, 08:18    (No subject)  Reply with quoteBack to top

Nach ca. zehn Stunden Rekonstruktion habe ich die Hoffnung, wieder alle Daten zusammenzuhaben. Ich hatte mich entschlossen, auf dem Stand vom 30.9.18 14:43 Uhr aufzusetzen. Von der letzten AHN Datei vom 4.10.18 habe ich eine CSV Datei gezogen und mir alle Datensätze ausgedruckt, die ein CHAN.DATE nach 30.9.18 14:43 Uhr hatten - mit der Problematik, der unterschiedlichen Datenformate. Ich habe dann mit zwei Stickinstallationen auf einem Laptop gearbeitet, eine alte auf der ich jeweils nachtrage und eine neue, von der ich ev. längere Passagen aus den Anmerkungen direkt kopieren/einfügen kann. Dabei kann man dann auch gleich ganze Ahnen-Stränge bearbeiten.

Und ich habe noch mit der Korrektur der Stellen begonnen, wo ich zwei ?? für geschätzt benutzt habe.

Ich denke es würde Sinn machen, im Download-Bereich der portablen Version auf die Problematik mit unterschiedlichen Datenformaten hinzuweisen, die beim Arbeiten mit unterschiedlichen Rechnern/Laps auftreten können.

Und mir ist immer noch nicht klar, wann und wo BAK Dateien abgelegt werden wenn man mit der portablen Version arbeitet. Aufgrund meiner Arbeitsweise war ich - GsD - nicht drauf angewiesen.

Ach ja und nicht uninteressant wäre, warum ist das passiert. Aber so optimistisch bin ich dann doch nicht :-)

liebe Grüße Günther

OfflineView user's profileSend private message    
Fridolin




Gender:

Joined: 04 Jan 2017
Posts: 1288
Topics: 84
Location: Deutschlands Südwesten


germany.gif

PostPosted: 08.10.2018, 11:40    (No subject)  Reply with quoteBack to top

Gratuliere zum gelungenen Kraftakt!

Ich habe noch nicht voll verstanden, was es denn für Probleme bei der Verwendung von unterschiedlichen Datums-Formaten gibt.

Vielleicht ist es sinnvoll, bei dieser Konstellation die eigenen Daten grundsätzlich als GEDCOM zu speichern - alles, was eingegeben wird, wird dann vom aktuell vorhandenen Datumsformat aus beim Speichern hoffentlich direkt in das GEDCOM-Datumsformat umgewandelt. Und das ist immer gleich. Ich habe nicht ausprobiert, ob das auch für das CHAN.DATE gilt - müsste aber eigentlich.

Frido

_________________
Aktuell Win7-64 pro, Ahnenblatt 2.98 & 3.0beta - Daten via NAS, Programm lokal

OfflineView user's profileSend private message    
GuentherMensching




Gender:

Joined: 17 Jul 2017
Posts: 11
Topics: 3
Location: München


germany.gif

PostPosted: 08.10.2018, 15:19    (No subject)  Reply with quoteBack to top

hallo Frido,
sehr gut dass du nachhakst.
Ich habe meine Rekonstruktion auf einem W7 und einem W10 Laptop gemacht und Überraschung - die Ablageformate für CHAN.DATE sind alle gleich - Standard - kein bestimmtes Zahlenformat. Alle Daten wurden mit 2.99b Portabel eingegeben. Alle CHAN.DATE Einträge z.B. vom 30.9. sind Benutzerdefiniert "TT.MMM JJ" - dort habe ich mit 2.98 gearbeitet. Bei Datensätzen, die ich komplett gestern neu eingeben musste, sind auch BIRT.DATE und DEAD.DATE Standard und Datensätze dich ich gestern nur modifiziert habe, enthalten biet BIRT.DATE und DEAD.DATE wieder benutzerdefinierte Formate. Erste Vermutung, die ich raus testen kann. Die unterschiedlichen Versionen erzeugen unterschiedliche Formate, was nicht hilfreich ist!

Später mehr Günther

OfflineView user's profileSend private message    
Fridolin




Gender:

Joined: 04 Jan 2017
Posts: 1288
Topics: 84
Location: Deutschlands Südwesten


germany.gif

PostPosted: 08.10.2018, 15:51    (No subject)  Reply with quoteBack to top

Ahnenblatt korrigiert das Datumsformat wohl nur, wenn "Extras > Optionen > Allgemein: Automatische Datumskorrektur während der Eingabe" angeschaltet ist. Vielleicht hast du in einem Programm das Häkchen, im andern nicht?


Frido

_________________
Aktuell Win7-64 pro, Ahnenblatt 2.98 & 3.0beta - Daten via NAS, Programm lokal

OfflineView user's profileSend private message    
GuentherMensching




Gender:

Joined: 17 Jul 2017
Posts: 11
Topics: 3
Location: München


germany.gif

PostPosted: 08.10.2018, 22:00    (No subject)  Reply with quoteBack to top

Ich kann meine Vermutung nicht bestätigen!
Ich habe heute Abend Änderungen mit 2,98, 2.98 portable und 2.99b portable vorgenommen und bei allen Einträgen hat CHAN.DATE das Format Standard! Bei meinen Einträge vom 30.9. liegt das Format benutzerdefiniert vor - nachweisbar!!! Seltsam. Ich habe noch nie in AB Formatänderungen vorgenommen,

liebe Grüße Günther

OfflineView user's profileSend private message    
Fridolin




Gender:

Joined: 04 Jan 2017
Posts: 1288
Topics: 84
Location: Deutschlands Südwesten


germany.gif

PostPosted: 08.10.2018, 22:28    (No subject)  Reply with quoteBack to top

Hallo Günther,

ohne dass ich das jetzt alles getestet hätte, eine kurze Darstellung dessen, was über das Datumsformat bei Ahnenblatt bekannt ist:
a) Ahnenblatt benutzt ein Freitext-Format, d.h. man kann grundsätzlich eingeben, was man will. Also z.B. auch "Ostern 1724", "Michaelis 1623".
b) Ahnenblatt versucht, die Datumsangaben zu interpretieren, um damit zu rechnen oder sie in gültiges GEDCOM umzuwandeln. Als Muster nimmt es die Einstellung unter Datei > Eigenschaften > Datumsformat bzw. für den GEDCOM-Import unter Extras > Optionen > GEDCOM-Import > Datumsformat.
c) Ich meine, dass die Voreinstellung für dieses Format aus dem Betriebssystem übernommen wird - also die Formate-Einstellung zur eingestellten Region. In meinem Win7 findet sich das z.B. in Systemsteuerung > Region und Sprache > Formate. Bei mir ist das TT.MM.JJJJ

Ich weiß aber nicht, ob eine Format-Umstellung im Betriebssystem Auswirkungen auf das Erkennen von Datumsangaben in bereits begonnenen Familien-Dateien hat.

Frido

_________________
Aktuell Win7-64 pro, Ahnenblatt 2.98 & 3.0beta - Daten via NAS, Programm lokal

OfflineView user's profileSend private message    
GuentherMensching




Gender:

Joined: 17 Jul 2017
Posts: 11
Topics: 3
Location: München


germany.gif

PostPosted: 09.10.2018, 07:05    (No subject)  Reply with quoteBack to top

D A N K E :-)
OfflineView user's profileSend private message    
Display posts from previous:      
Post new topicReply to topic


 Jump to:   




Show permissions


Board Security

Powered by Orion based on phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
CBACK Orion Style based on FI Theme
All times are GMT + 1 Hour



[ Page generation time: 0.1411s (PHP: 82% - SQL: 18%) | SQL queries: 46 | GZIP enabled | Debug on ]