Ahnenblattportal Forum Index
 •Portal  •Imprint  •Forum  •Search  •Profile  •Log in to check your private messages  •Log in   •Register  

 Suche nach bestimmten Personen

Post new topicReply to topic
Author Message
Gerhardus 1




Gender:
Age: 66
Joined: 10 Jan 2014
Posts: 344
Topics: 75
Location: 22149 Hamburg


germany.gif

PostPosted: 30.11.2019, 21:30    Suche nach bestimmten Personen  Reply with quoteBack to top

Liebe Mitstreiter,
ich möchte alle Personen herausfiltern, die kein Todesdatum besitzen. Weiterhin möchte ich diese Personen abspeichern, um sie nach und nach zu bearbeiten.
Wie kann ich das bewerkstelligen? Kann mir jemand weiterhelfen?

Gerhardus

_________________
Mit Forschergruß aus HH-Rahlstedt

OfflineView user's profileSend private message    
Fridolin
Super Moderator



Gender:

Joined: 04 Jan 2017
Posts: 2016
Topics: 121
Location: Regio Rhein-Neckar


germany.gif

PostPosted: 01.12.2019, 00:31    (No subject)  Reply with quoteBack to top

Gerhardus,

arbeitest du mit Ahnenblatt 2 oder 3?

Ich frage das, weil AB 3.0 die Funktion der "Aufgabenverwaltung" hat. Unter EXTRAS > AUTOMATISCHE AUFGABENVERWALTUNG gibt es die Möglichkeit, automatisch für jede Person eine Forschungsaufgabe anzulegen, die ein Fragezeichen in Name, Datum oder Ort hat. Müsstest du also "nur noch" bei jeder Person ohne Todesdatum ein Fragezeichen ins Feld schreiben.

Mit der Aufgabenverwaltung hat man jedenfalls eine nette To-Do-Liste, in der man sogar Prioritäten festlegen kann.

Ich glaube nicht, dass man Personen ohne Todesdatum (mit unserem Programm) automatisch heraussuchen kann - aber bis 2- oder 3000 Personen würde das mit vertretbarem Zeitaufwand funktionieren, wenn man den Personeneditor öffnet, mit den blauen Pfeilen unten an den Anfang des Alphabets wechselt und dann alle zügig durchklickt. Wahrscheinlich geht es schneller, wenn man das in der vereinfachten Ansicht (ANSICHT > EINGABEMODUS FESTLEGEN) macht, weil das Feld mit dem Todesdatum dann immer an derselben Stelle ist.

Das wäre mein Vorschlag.
Frido

_________________
Aktuell Win10-64 pro, Ahnenblatt 3.02 - Daten via NAS, Programm lokal

Empfehlung: Für die neue Version 3.0x die Handbücher lesen!

OfflineView user's profileSend private message    
UngerMa




Gender:
Age: 69
Joined: 18 Jan 2009
Posts: 129
Topics: 16
Location: Glauchau


germany.gif

PostPosted: 01.12.2019, 11:09    (No subject)  Reply with quoteBack to top

Hallo Gerhardus,

auch wenn mittlerweile der Export nach CSV/Excel ziemlich oft abgelehnt wird:

Ich habe solche Aufgaben relativ schnell und einfach mit Hilfe von Excel gelöst.
(Für mich war es zum Beispiel interessant, in welchen Monaten die meisten Kinder geboren wurden.)

In Kurzform:
Dein Anliegen, Personen mit fehlendem Todesdatum zu ermitteln, läßt sich nach Sortierung von (1.) Geburtsdatum und (2.) Todesdatum erledigen. Allerdings in zwei Schritten. Nach der ersten Sortierung sollten alle Zeilen mit leerem Geburtsdatum gelöscht werden, danach erfolgt die zweite Sortierung.
Wenn Du einigermaßen mit Excel zurecht kommst, sollte das kein Problem für Dich sein.

Es geht nicht darum, die Daten wieder nach Ahnenblatt zurückzuspielen, sondern nur um eine sinnvolle Auswertung!

Gruß
Manfred

OfflineView user's profileSend private message    
Gerhardus 1




Gender:
Age: 66
Joined: 10 Jan 2014
Posts: 344
Topics: 75
Location: 22149 Hamburg


germany.gif

PostPosted: 01.12.2019, 17:34    (No subject)  Reply with quoteBack to top

Hallo Manfred,
vielen Dank für Deine Zeilen, leider habe ich zwei Probleme: Ich bin nicht fit mit Excel und ich muss die Personen wieder als Gedcom-Datei haben.

Gruß

Gerhardus

_________________
Mit Forschergruß aus HH-Rahlstedt

OfflineView user's profileSend private message    
Gerhardus 1




Gender:
Age: 66
Joined: 10 Jan 2014
Posts: 344
Topics: 75
Location: 22149 Hamburg


germany.gif

PostPosted: 01.12.2019, 17:38    (No subject)  Reply with quoteBack to top

Hallo Frido,
vielen Dank für Deine schnelle Antwort. Asche auf mein Haupt: Ich hatte vergessen, Dir zu schreiben, dass ich mit AB 3.02 arbeite.

Ich hatte mir meine Arbeit eigentlich einfacher vorgestellt, und zwar so, dass ich durch eine Art Makro alle Personen aufrufen kann, bei denen ich in AB kein Todesdatum eingetragen habe und dann in die freien Felder meinen "Text" eintragen kann.
Vielleicht hast Du noch eine andere Idee, wenn ich Dir schreibe, was ich damit genau bezwecke.

Die GFF in Nürnberg hat wieder alle Mitglieder angeschrieben, dass dort herausgesucht wird, wer die gleichen Personen in seinen Forschungsunterlagen hat.
Ich möchte aber nur die Personen bekannt geben, die nicht mehr leben. Da ich aber Personen in meiner Datei habe, bei denen ich das Todesdatum nicht weiß, möchte ich alle Personen heraussuchen, die garantiert verstorben sein müssen (z.B. die 1500 geboren sind).
Natürlich kann ich auf "Bearbeiten" und dort auf "Gruppe löschen" gehen. Wenn ich jetzt "nur Lebende" und "Löschen: nur Auswahl" anwähle kann ich meine gesuchten Personen nicht heraussuchen, da dieses Feld ja leer ist.

Meine Frage: Wie kann ich die Personen heraussuchen, die verstorben sind, aber kein Datum im Feld "Tod" haben.
Der Clou wäre, wenn dann sogar noch eine Berechnung und automatische Eintragung möglich wäre (z.B. das obige Geburtsdatum 1500 zzgl. 100 Jahre), damit ich als Todesdatum vielleicht vor 1600 eintragen könnte.

Gruß

Gerhardus

_________________
Mit Forschergruß aus HH-Rahlstedt

OfflineView user's profileSend private message    
Fridolin
Super Moderator



Gender:

Joined: 04 Jan 2017
Posts: 2016
Topics: 121
Location: Regio Rhein-Neckar


germany.gif

PostPosted: 01.12.2019, 18:10    (No subject)  Reply with quoteBack to top

Das ist ein anderer Fall als ich gedacht habe. Es gibt dafür tatsächlich eine andere Lösung (hoff' ich jedenfalls):

Mal abgesehen davon, dass du das Löschen natürlich von Anfang an nur mit einer Kopie machen solltest - es sollte eigentlich über "Gruppe löschen" funktionieren. Deine Sorge: dass Menschen ohne Todesdatum dann auch herausfallen. Würde ich aber nicht erwarten. Probier es mal aus! AB hat dafür zwei Optionen, die evtl. auch in diesem Fall ausgewertet werden (weiß ich aber nicht):

EXTRAS > OPTIONEN > DATENSCHUTZ: Lebende max. Alter
EXTRAS > OPTIONEN > PLAUSIBILITÄTSPRÜFUNG: Altersgrenzen

Dann wird evtl. beim Löschen einer Gruppe diese Grenzen angewendet. Ich habe 125 Jahre als Grenze stehen, aber in den meisten Familien kann man auch etwas tiefer gehen.

Viel Glück!

Frido

_________________
Aktuell Win10-64 pro, Ahnenblatt 3.02 - Daten via NAS, Programm lokal

Empfehlung: Für die neue Version 3.0x die Handbücher lesen!

OfflineView user's profileSend private message    
Gerhardus 1




Gender:
Age: 66
Joined: 10 Jan 2014
Posts: 344
Topics: 75
Location: 22149 Hamburg


germany.gif

PostPosted: 01.12.2019, 19:42    (No subject)  Reply with quoteBack to top

Ich habe die Datei nach Deiner Beschreibung bearbeitet.
Herausgekommen ist eine Sammlung von Personen, die kein Todesdatum aufweisen - Passt, vielen Dank.

Nun das Problem: Wie kann ich diese Personen abspeichern, um sie Person für Person zu bearbeiten?
Leider finde ich keine Möglichkeit zum Speichern, so dass ich für jede Person (ca. 800) immer wieder auf "Bearbeiten", "Gruppe löschen" etc. gehen muss.
Habe ich die Möglichkeit zum Speichern der 800 Personen übersehen?

Meine weitere Frage war: Der Clou wäre, wenn dann sogar noch eine Berechnung und automatische Eintragung möglich wäre (z.B. das obige Geburtsdatum 1500 zzgl. 100 Jahre), damit ich als Todesdatum vielleicht vor 1600 eintragen könnte.

Gruß

Gerhardus

_________________
Mit Forschergruß aus HH-Rahlstedt

OfflineView user's profileSend private message    
Fridolin
Super Moderator



Gender:

Joined: 04 Jan 2017
Posts: 2016
Topics: 121
Location: Regio Rhein-Neckar


germany.gif

PostPosted: 02.12.2019, 16:26    (No subject)  Reply with quoteBack to top

Hallo Gerhardus,

« Gerhardus 1 » wrote:
Ich habe die Datei nach Deiner Beschreibung bearbeitet.
Herausgekommen ist eine Sammlung von Personen, die kein Todesdatum aufweisen - Passt, vielen Dank.

Nun das Problem: Wie kann ich diese Personen abspeichern, um sie Person für Person zu bearbeiten?
Leider finde ich keine Möglichkeit zum Speichern, so dass ich für jede Person (ca. 800) immer wieder auf "Bearbeiten", "Gruppe löschen" etc. gehen muss.
Habe ich die Möglichkeit zum Speichern der 800 Personen übersehen?

Manchmal verstehe ich ja nur die Hälfte - aber hier verstehe ich gerade gar nichts. Wo hast du denn die Personen? Die sind doch in einer Familiendatei sowieso für sich. Die anderen sind gelöscht, oder?

Quote:
Meine weitere Frage war: Der Clou wäre, wenn dann sogar noch eine Berechnung und automatische Eintragung möglich wäre (z.B. das obige Geburtsdatum 1500 zzgl. 100 Jahre), damit ich als Todesdatum vielleicht vor 1600 eintragen könnte.

Ja, super Idee. Gibt es leider nicht, so ein automatisches Eintragen. Jedenfalls nicht in Ahnenblatt. Jemand eine Idee?

Frido

_________________
Aktuell Win10-64 pro, Ahnenblatt 3.02 - Daten via NAS, Programm lokal

Empfehlung: Für die neue Version 3.0x die Handbücher lesen!

OfflineView user's profileSend private message    
UngerMa




Gender:
Age: 69
Joined: 18 Jan 2009
Posts: 129
Topics: 16
Location: Glauchau


germany.gif

PostPosted: 02.12.2019, 18:07    (No subject)  Reply with quoteBack to top

Hallo Frido, hallo Gerhardus!

Ich würde wieder den ungeliebten CSV-Export favorisieren. Allerdings kann das auch in die Hose gehen, weil möglicherweise Verschiedenes unkontrollierbar verändert wird. Aber: probieren kann mans ja! Problematisch wird das wahrscheinlich mit der 3er Version, weiß ich aber nicht. Ich bin noch mit 2.97xx unterwegs.

In Excel oder ähnlicher Tabellenkalkulation wäre auch das Addieren von 100 Jahren zum Geburtsdatum als Sterbedatum/Sterbejahr kein Hexenwerk. Aber Excel kann ein Datum vor 1900 nur als Text abbilden, es wären einige Kniffe erforderlich. Da jedoch im vorliegenden Fall eher nicht die letzten 120 Jahre relevant sind (?), sehe ich da keine Einschränkung. Im übrigen ließen sich in einer CSV auch alle lebenden Personen - die ja sämtlich nach 1900 geboren sein sollten - mit wenigen Aktionen eliminieren.
Mir ist jedoch nicht ganz klar, ob die Daten nur zur Weitergabe verwendet werden sollen oder dauerhaft weiter in Ahnenblatt.

Dass GEDCOM das Zielformat ist spielt keine Rolle.
Im Übrigen könnte man mit einer Tabellenkalkulation problemlos eine (lange) Liste mit den angesprochenen 800 Personen ohne Todesdatum machen. Leider nicht mit Ahnenblatt möglich, oder eventuell nach Gruppe Löschen ein Familienliste erstellen? Diese ausdrucken und Person für Person nach fehlendem Datum durchsuchen? Wäre mühsam aber möglich.

Wie viele Einträge hat denn Dein Personenbestand, Gerhardus?

Gruß
Manfred


Last edited by UngerMa on 03.12.2019, 10:46; edited 1 time in total

OfflineView user's profileSend private message    
Gerhardus 1




Gender:
Age: 66
Joined: 10 Jan 2014
Posts: 344
Topics: 75
Location: 22149 Hamburg


germany.gif

PostPosted: 02.12.2019, 19:54    (No subject)  Reply with quoteBack to top

Moin Frido,
vielen Dank für Deine Antwort.

Es ist möglich, dass ich einem Irrtum unterliege, dazu meine Frage:
Werden beim Vorgehen wie Du es beschreibst, auch alle Personen ohne Sterbedatum gelöscht, oder wirklich nur die bei denen errechnet wurde, dass sie jünger als (bei mir) 120 Jahre alt wären.

Gruß

Gerhardus

_________________
Mit Forschergruß aus HH-Rahlstedt

OfflineView user's profileSend private message    
Gerhardus 1




Gender:
Age: 66
Joined: 10 Jan 2014
Posts: 344
Topics: 75
Location: 22149 Hamburg


germany.gif

PostPosted: 02.12.2019, 19:58    (No subject)  Reply with quoteBack to top

Hallo Manfred,
vielen Dank auch für Deine Antwort.
Mein Personenstand umfasst nur rund 16.000 Personen, bei denen rund 800 Personen noch leben.

Ich bin mir nicht sicher, ob ich Deinen Excel-Vorschlag so umsetzen kann, da ich mit Excel so gut wie keine Erfahrung habe.
Vielleicht probiere ich mal mein Glück damit.

Gruß

Gerhardus

_________________
Mit Forschergruß aus HH-Rahlstedt

OfflineView user's profileSend private message    
Guest












PostPosted: 03.12.2019, 00:48    (No subject)  Reply with quoteBack to top

Hallo,
es gibt noch eine Möglichkeit - ein kleiner Umweg :
1. Abspeichern als ged-Datei
2. Einlesen in famlienbande ( vorher evtl. Einstellungen bei Ged-Import prüfen )
3. Suchen aufrufen ( Bearbeiten / Suchen )
4. Auf die Spaltenüberschrift Sterbedatum klicken zum Sortieren - Am Anfang stehen dann die Einträge mit leerem Feld
5. Die Einträge ( Zeilen ) von Interesse markieren
6. Mit Rechtsklick auf die Markierung kann diese Abgespeichert werden ( z.B. mit Markierte Datensätze als CSV speichern )

vielleicht hilft dies

Viele Grüße
Volker

Online    
UngerMa




Gender:
Age: 69
Joined: 18 Jan 2009
Posts: 129
Topics: 16
Location: Glauchau


germany.gif

PostPosted: 03.12.2019, 10:45    (No subject)  Reply with quoteBack to top

Hallo Gerhardus,

naja, bei 16000 Personen ist "nur" eine schöne Untertreibung! Wenn ich bedenke, dass ich bei meinen mickrigen knapp 4000 Leuten von etwa 2/3 kein Todesdatum habe...
Da ist natürlich in Deinem Fall das Erstellen einer Familienliste und händisches Durchsuchen absolut nicht praktikabel.
Das Vorgehen mit Gruppe löschen kann ich nicht so recht nachvollziehen, aber: wenn Du mit diesem Ergebnis eine Tafel (oder mehrere mit verschiedenen Probanden) erstellst, könntest Du vielleicht einen Großteil der zu korrigierenden Personen aufspüren.
Dennoch wird das ein mindestens abendfüllendes Programm sein.

Die CSV-Lösung (also Export-Import) könnte in weniger als einer Stunde erledigt sein - allerdings eben mit einem gewissen Risiko. Kennst Du nicht jemanden, der Dir das abnimmt oder zeigt?

Volkers Vorschlag läuft ja auch auf Excel hinaus, noch dazu mit einem Umweg über Familienbande.

Gruß
Manfred

OfflineView user's profileSend private message    
Fridolin
Super Moderator



Gender:

Joined: 04 Jan 2017
Posts: 2016
Topics: 121
Location: Regio Rhein-Neckar


germany.gif

PostPosted: 03.12.2019, 12:11    (No subject)  Reply with quoteBack to top

Es wäre wirklich mal angebracht, AB 3.0 durchzutesten in Bezug auf den CSV-Export:
1) Wird die zentrale Ortsverwaltung exportiert? (ich denke nein)
2) Wird die zentrale Quellenverwaltung exportiert? (so wohl nicht, aber evtl. werden die Quellen einzeln eingetragen)
3) Werden doppelte und selbstdefinierte Fakten exportiert? (keine Ahnung, wäre aber zu erwarten)
4) Werden die personenbezogenen Aufgaben exportiert? (die Aufgabenverwaltung ja vermutlich nicht, aber die Aufgaben zu haben, könnte ja evtl. schon reichen, wenn sie wieder mit importiert werden)

Hat jemand Muße, sich darum zu kümmern? Der Dank von einigen wäre ihm oder ihr sicher!

Solange ich nicht einmal weiß, was ich nach einer CSV-Bearbeitung mit Reimport vermissen werde, mache ich damit gar nichts.

Frido

_________________
Aktuell Win10-64 pro, Ahnenblatt 3.02 - Daten via NAS, Programm lokal

Empfehlung: Für die neue Version 3.0x die Handbücher lesen!

OfflineView user's profileSend private message    
Display posts from previous:      
Post new topicReply to topic


 Jump to:   




Show permissions


Board Security

Powered by Orion based on phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
CBACK Orion Style based on FI Theme
All times are GMT + 1 Hour



[ Page generation time: 0.149s (PHP: 82% - SQL: 18%) | SQL queries: 47 | GZIP enabled | Debug on ]