Ahnenblattportal Forum Index
 •Portal  •Imprint  •Forum  •Search  •Profile  •Log in to check your private messages  •Log in   •Register  

 872: Neue Felder für Ahnenblatt

Post new topicReply to topic
Author Message
Gabriella




Gender:

Joined: 18 Aug 2011
Posts: 64
Topics: 12


germany.gif

PostPosted: 01.04.2016, 23:19    (No subject)  Reply with quoteBack to top

« stephan » wrote:
Vielleicht gibt es eine Möglichkeit im Feld Geburtsnamen einen Zeilenumbruch einzufügen?

« Hugo » wrote:
Dankeschön
Ich will den Wunschgedanken mal erweitern, da bei den Ortsnamen ja das gleiche Problem auftritt
Vielleicht in den Tafeln
Trennzeichen erzwingt Zeilenumbruch
Gruß Hugo


Was ist eigentlich aus dieser Idee geworden?
Die dekorativen Ahnentafeln leiden sehr darunter, daß manche Zeitgenossen sehr viele Vornamen bzw. lange Familien-Namen haben, die in diesen Übersichten häufig unleserlich sind...
Nur Rufnamen anzeigen zu lassen, löst das Problem nicht - s. bisherige Schilderungen (wiederkehrende gleiche Vornamen + mehrere weitere waren früher üblich - Beisp. Friedrich Wilhelm Otto - Friedrich Franz Josef - Friedrich Josef Karl - usw.) dann hätten alle Jungs gleiche Vornamen....

Wäre echt schön, wenn es sich verwirklichen ließe, manuell einen Zeilenumbruch einzufügen, um die Buchstabengröße zu optimieren.
Hoffnungsvolle Grüße
Gabriella

OfflineView user's profileSend private message    
Chlodwig
Super Moderator



Gender:
Age: 62
Joined: 20 Jan 2006
Posts: 1593
Topics: 135
Location: Ostbayern


blank.gif

PostPosted: 04.04.2016, 10:20    (No subject)  Reply with quoteBack to top

« Gabriella » wrote:
...viele Vornamen bzw. lange Familien-Namen haben, die in diesen Übersichten häufig unleserlich sind...


Das finde ich prinzipiell auch gut, nur- wo soll die Grenze sein? Bei Johanna Christiane Magdalena Dorothea könnten 2 Zeilen gerade noch ausreichen.
Aber was wird z.B. mit Karl-Theodor Maria Nikolaus Johann Jacob Philipp Franz Joseph Sylvester Freiherr von und zu Guttenberg- wie viele Zeilen sollte man für ihn vorsehen?

_________________
Gruß, Chlodwig

OfflineView user's profileSend private message    
Gabriella




Gender:

Joined: 18 Aug 2011
Posts: 64
Topics: 12


germany.gif

PostPosted: 04.04.2016, 15:32    (No subject)  Reply with quoteBack to top

Hallo Chlodwig,

mir gefiel die Idee mit dem "Erzwingen der neuen Zeile" durch Eingabe eines Zeichens wie Semicolon....

Ich meine, daß keine dauerhafte neue Zeile eingefügt werden muß, ich denke, sie könnte bei Bedarf hinzugefügt werden: als Umbruch, sozusagen als Verlängerung der bestehenden Zeile - Umbruch, damit sie in den Tafeln sichtbar wird.

Dein Beispiel trifft es sehr gut!!
In unserem Stammbaum gibt es viele lange Namen - auch Berufe - manchmal auch Wohnorte....
Das müßt Ihr wissen, wie man das lösen kann...

Aber die Idee finde ich immer noch gut!
LG
Gabriella

OfflineView user's profileSend private message    
Guest












PostPosted: 04.04.2016, 20:02    (No subject)  Reply with quoteBack to top

Hallo,
Semikolon geht überhaupt nicht. Das wird bei csv als Trennzeichen verwendet, und die ganze Struktur wird dann durcheinander gewirbelt. Du brauchst bloß mal einen Kommentar mit einem Semikolon zu erstellen, das Ergebnis ist dann eine Katastrophe! Und csv ist immer noch nützlich...
Aber warum denn solche Namen in Tafeln? Bei mir sind Tafeln immer temporär, weil durch neue Personen die Darstellung immer anders wird. Die Tafel ist nur ein Momentanzustand, gleichgültig ob in Vergangenheit oder Gegenwart. Interessanter sind dann doch Personenblätter, auf denen alle Daten dargestellt werden.

Gruß
Manfred

Online    
Gabriella




Gender:

Joined: 18 Aug 2011
Posts: 64
Topics: 12


germany.gif

PostPosted: 04.04.2016, 23:32    (No subject)  Reply with quoteBack to top

@Manfred,
Tafeln sind dazu da, Stammbäume darzustellen.
Angehörige unserer Familiengemeinschaft wünschen häufig zu erfahren, wie sie in diese Gemeinschaft gehören und wo sie sich wiederfinden...
Ich bin immer froh über solches Interesse und erstelle gerne Ahnentafeln oder Stammtafeln für meine Verwandten, auch zu Familienfeiern.
Wir sind eine sehr große Familie mit vielen Zweigen und entsprechend vielen Mitgliedern, die selbst auch forschen und Daten vergleichen möchten, ohne gleich die kompletten Aufzeichnungen, Bilder usw. mitgeliefert zu bekommen ... jeder Ahnenforscher möchte seine Daten selbst gestalten.
Gerade die Tafeln finde ich sehr wichtig, weil selbsterklärend.
Bei mehr als 2.800 Personen, die in einer Übersicht als verwandt dargestellt werden, kann ich Personenblätter nicht als Demo gebrauchen.
Allerdings sind die Namen ab einem gewissen Grad der Verkleinerung unleserlich, weshalb mir diese Idee mit dem Umbruch innerhalb einer Zeile als gute Lösung erscheint.
Gruß
Gabriella

OfflineView user's profileSend private message    
Pyrmofix




Gender:
Age: 69
Joined: 10 Dec 2014
Posts: 8
Topics: 2


germany.gif

PostPosted: 21.06.2017, 15:03    (No subject)  Reply with quoteBack to top

Ich wünsche mir unter Kirche zu Taufe, Einsegnung und Begräbnis einen weiteren Reiter "Trauung oder Heirat", um die Trauzeugen einzutragen.
Begründung:
Ich schreibe gerade Matrikelbücher ab und nur mit der Kenntnis der Trauzeugen kann ich klären, um die Zeugen im verwandtschaftlichen Verhältnis zur Familie stehen oder auch Geschwister sind. Bisher habe ich die "Anmerkungen" für Todesursache und Trauzeugen genutzt, was bald recht unübersichtlich wird.
Danke

OfflineView user's profileSend private message    
dicampi




Gender:

Joined: 11 Jan 2017
Posts: 4
Topics: None


austria.gif

PostPosted: 28.07.2017, 19:01    (No subject)  Reply with quoteBack to top

Ich versteh nicht, was das Feld "vor Geburtsname" bedeuten soll - der Geburtsname ist doch der 1. Name, davor gibt es nix!!! Was mir aber laufend unterkommt, sind Namen VOR DER LEGITIMATION. Also: Kind hat Geburtsnamen = Name der Mutter, wird (zB durch Heirat) legitimiert - und hat dann einen Namen NACH dem Geburtsnamen. --> Sollte man die Bezeichnung "vor Geburtsname" nicht entsprechend ändern? Oder ist mit "vor Geburtsname" etwas anderes gemeint?!
OfflineView user's profileSend private message    
ahnenarmin




Gender:

Joined: 28 Apr 2008
Posts: 138
Topics: 5
Location: D-85276 Pfaffenhofen/Ilm


germany.gif

PostPosted: 28.07.2017, 19:24    (No subject)  Reply with quoteBack to top

Hallo dicampi,

Auszug aus der Ahnenblatt-Hilfe:

Weitere Namensfelder - Unter der Lasche 'Name' finden sich weitere Eingabefelder für Namensteile, wie 'Ehename' (durch eine Ehe angenommener Nachname), 'Titel/Präfix' (z.B. Freiherr, Doktor), 'vor Geburtsname' (z.B. 'da' wie in 'Leonardo da Vinci' oder 'von der' wie in 'Walter von der Vogelweide'), 'Anhang/Suffix' (z.B. 'Senior' wie in 'George Bush Senior' oder 'III.' wie in 'Bill Gates III.'), 'Spitzname' und 'Rufname' (muss ein Name der Geburtsnamen sein - wird in Listen und Tafeln unterstrichen dargestellt).

Gruß
Armin

OfflineView user's profileSend private message    
bjew
Super Moderator



Gender:
Age: 68
Joined: 19 Jan 2006
Posts: 2321
Topics: 84
Location: nun im Münchener Westen


germany.gif

PostPosted: 28.07.2017, 19:40    (No subject)  Reply with quoteBack to top

einfach mal in der Hilfe nachsehen:

Wie sollte man mit der Eingabe der Familiendaten beginnen ?Zu Beginn ruft man die Funktion Datei / Neu auf. Dadurch wird eine eventuell bereits geöffnete Ahnendatei geschlossen und der Eingabedialog zur Anlage einer neuen Person (nämlich der ersten) angezeigt.

Man füllt jetzt alle Felder nach besten Wissen aus, beginnend mit den Personenfeldern (Geburtsname, Vornamen, ...), den Eltern (Vater, Mutter), Geschwister, Ehen, Kinder, Taufe, Einsegnung/Begräbnis, Anmerkungen und Quellen. Sollten einige Daten nicht unmittelbar vorliegen, so ist dieses kein Problem. Die Eingaben können zu jedem späteren Zeitpunkt korrigiert oder auch ergänzt werden.

Einige Empfehlungen zu den einzelnen Eingabefeldern:


Geburtsname - In der Ahnenforschung beschränkt man sich auf den urkundlich (Kirchenbuch/Standesamt) erwähnten Geburtsnamen. Dieser ist eindeutig und über die Lebenszeit unveränderlich. Der Familienname kann sich über die Lebenszeit einer Person durch Heirat, Scheidung oder Tod des Ehepartners ändern. Sollte der Geburtsname nicht bekannt sein, so empfiehlt es sich aus optischen Gründen "..." einzugeben.
Vornamen - Alle Vornamen einer Person durch Leerzeichen getrennt. Ahnenblatt geht davon aus, dass der erste Vorname der Rufname ist (wird in bestimmten Optionen benutzt). Ist nicht der erste Vorname der Rufname, so kann dieser im Eingabefeld 'Rufname' unter der Lasche 'Name' eingetragen werden.
Weitere Namensfelder - Unter der Lasche 'Name' finden sich weitere Eingabefelder für Namensteile, wie 'Ehename' (durch eine Ehe angenommener Nachname), 'Titel/Präfix' (z.B. Freiherr, Doktor), 'vor Geburtsname' (z.B. 'da' wie in 'Leonardo da Vinci' oder 'von der' wie in 'Walter von der Vogelweide'), 'Anhang/Suffix' (z.B. 'Senior' wie in 'George Bush Senior' oder 'III.' wie in 'Bill Gates III.'), 'Spitzname' und 'Rufname' (muss ein Name der Geburtsnamen sein - wird in Listen und Tafeln unterstrichen dargestellt).
Datumsfelder (geboren am, Ehe am, ...) - bevorzugt im 10-stelligen Format TT.MM.JJJJ (Monat als Zahl), also z.B. 15.09.1966. Führende Nullen bei Tag und Monat sind zwar nicht Bedingung, sorgen aber für eine einheitliche Optik. Das Jahr sollte immer 4-stellig eingegeben werden, da sich die Familie in der Regel über mehrere Jahrhunderte erstreckt. Sollten Teile des Datums nicht bekannt sein, können diese auch durch den Buchstaben X oder ein Fragezeichen ersetzt werden, also z.B. XX.05.1834 oder 03.04.172?. Da es sich bei den Datumsfeldern um Freitextfelder handelt, können auch Datumsangaben in Textform eingegeben werden z.B. "vor 1739", "um 1854", "im 2.WK". Allerdings wird dadurch eine Sortierung erschwert (vgl. dazu Bearbeiten/Familie sortieren). Statt einer Angabe "erster Sonntag im Mai 1732" sollte man daher das korrekte Datum ermitteln (hier: "04.05.1732").
Ortsfelder (in ...) - hier sollte man den Ort so präzise wie möglich eingeben. Ein einfaches "Neustadt" ist nicht sonderlich genau, da es diverse Städte dieses Namens in Deutschland gibt (oder ist gar ein anderes Land gemeint?). Wesentlich genauer wäre z.B. "Neustadt/Kreis Oldenburg (Schleswig-Holstein)". Dieses bedeutet zwar zunächst einen höheren Eingabeaufwand, ist aber von Vorteil, wenn Sie Listen oder Dateien mit anderen Ahnenforschern austauschen oder die Daten ins Internet stellen wollen. Alle Ortsfelder tragen ein nachfolgendes Symbol. Durch Klick auf dieses Symbol gelangt man direkt zur Ortsverwaltung und kann weitere Details eingeben.
Beruf - erlernter oder ausgeübter Beruf (bei mehreren durch Kommata getrennt).
Geschlecht - Auswahl des Geschlechtes (männlich, weiblich oder unbekannt). Hierbei handelt es sich um eine Pflichtangabe. Wurde kein Geschlecht eingegeben, so wird beim Schließen des Dialoges bzw. beim Wechsel zu einer anderen Person darauf hingewiesen.
Personenfelder (Eltern/Geschwister/Ehen/Kinder-Felder) - In diese Felder kann man nicht direkt den Text eingeben. Solange ein Personenfeld leer ist, reicht ein Mausklick auf das leere Feld, um die neue Person eintragen zu können. Eventuell kommt eine Nachfrage, ob wirklich eine neue Person angelegt werden soll (falls versehentlich auf das Feld geklickt wurde). Diese Nachfrage kann bei umfangreichen Neueingaben lästig sein und lässt sich daher abschalten. Es erscheint danach ein Eingabedialog für den Geburtsnamen und die Vornamen, die man ausfüllt und mit "OK" bestätigt. Danach kann man die Eingabe an der ursprünglichen Person fortsetzen. Hat man anstatt auf das Leerfeld auf den Personenbutton ("Vater", "Mutter", "1.", "2.", ...) geklickt, dann verzweigt man nach Eingabe des Namens der neuen Person direkt zu dieser Person, um dort weitere Eingaben vornehmen zu können. Ebenso verzweigt man durch Klick auf den Personenbutton zu einer bereits eingegebenen Person. Fehleingaben kann man durch Mausklick auf das rote Kreuz neben dem Namensfeld wieder löschen. Dabei wird die Verbindung zwischen beiden Personen gelöscht. Die eingetragene Person wird aber nicht gelöscht.
Eltern/Partner-Felder - Standardmäßig wird hier nach Eingabe einer neuen Person der Rufname und der Geburtsname angezeigt. Dieses wird durch die Option "nur Rufnamen bei Geschwister/Ehen/Kinder" vorgegeben (siehe Extras/Optionen... [Allgemein]). Vor jeder "Partner-Zeile" ist ein Button mit dem man einen weiteren Dialog öffnet, in dem man weitere Details, wie "verheiratet", "Scheidung" und "gleichgeschlechtlich" eingeben kann.
Geschwister/Kinder-Felder - Standardmäßig wird hier nach Eingabe einer neuen Person nur der Rufname angezeigt. Dieses wird durch die Option "keine Geburtsnamen bei Kinder/Geschwister" vorgegeben (siehe Extras/Optionen... [Allgemein]). Auch wenn im Eingabedialog nur zwölf Geschwister/Kinder vorgesehen sind, so erscheint auf der rechten Seite ein Scrollbalken, sobald alle Personenfelder gefüllt sind.
Konfession - Es gibt keine Vorgaben, wie dieses Freitextfeld ausgefüllt werden sollte. Ob man "evangelisch-lutherisch", "evangelisch" oder "ev." schreibt, ist reine Geschmackssache.
Taufe in der/zu - Sollte die Kirche bekannt sein, in der die Taufe vollzogen wurde, so kann diese hinter "in der" eingetragen werden (z.B. "St. Petri Kirche"). Hinter "zu" trägt man den Ort der Taufe ein.
Taufpaten - Diese werden in Freitextform alle aufgezählt (z.B. "Johann und Gerda Hoppenstedt, sowie die Nachbarin Karla Bach"). Sinnvoll ist es dabei den Originaltext einer Urkunde oder eines Kirchenbucheintrages zu übernehmen.
Einsegnung in der/zu - Einsegnung ist ursprünglich als Oberbegriff für Konfirmation/Kommunion gedacht gewesen, allerdings von einigen Ahnenblatt-Anwendern missverständlich für andere Zwecke verwendet worden. Sollte man hier keine Konfirmation/Kommunion eintragen (Datum, Kirche, Ort), so empfiehlt es sich die Option "Einsegnung als Konfirmation/Kommunion behandeln" abzuschalten (siehe Extras/Optionen... [Allgemein] - kann auch später geschehen), da es ansonsten bei der Plausibilitätsprüfung und dem Gedcom-Export zu Problemen kommen kann.
Anmerkungen - Hier können Besonderheiten der Personen eingegeben werden, wie z.B. "gewann 1934 im Lotto", "verlor im 2.WK ein Auge" oder auch komplette Lebensläufe. Hier ist genug Platz für Details, die in den anderen Feldern keinen Platz finden.
Quellen - In der Ahnenforschung ist es immer wichtig auch die Datenquellen zu kennen, um auch im Nachhinein nachvollziehen zu können, woher die gesammelten Daten stammen. Dieses ist um so wichtiger, wenn sich später Ungereimtheiten ergeben. Dazu können hier als Freitext Quellen der genannten Daten eingegeben werden (z.B. "mündliche Überlieferung von Frieda Wolf" oder "Taufeintrag 12/1832 Kirchenbuch Meldorf/Kreis Dithmarschen").
Bilder - Mittels "Hinzufügen..." können hier beliebig viele Bilder hinzugefügt werden. Alternativ lassen sich Bilder auch aus dem Windows Explorer per Drag & Drop einfügen. Zu jedem Bild kann man zusätzlich einen einzeiligen kurzen Text angeben, der das Bild erläutert (z.B. "im Alter von 35 Jahren", "vor seinem Gutshaus stehend" oder "Hochzeitsfoto aus dem Jahre 1834"). Ahnenblatt merkt sich dabei lediglich Verweise auf die Originalbilder. Diese sollten daher nicht auf entfernbaren Datenmedien sein (also keine Foto-CD), da diese u.U. nicht immer zur Verfügung steht. Sinnvoll ist es daher die Bilder in ein gemeinsames Verzeichnis zu kopieren. Weiterhin empfiehlt es sich die Bilder mittels Grafiksoftware zu verkleinern (z.B. 200 x 300 Pixel), was für eine schnelle Anzeige in Ahnenblatt und evtl. zu erstellenden HTML-Seiten sorgt und für die Darstellung durchaus ausreichend ist.
Will man jetzt Daten zu den verwandten Personen eingeben, so klickt man nicht gleich auf "OK" (grüner Button mit weißem Häkchen), sondern klickt auf einen der "Personen-Button" ("Vater", "Mutter", "mit", "1.", "2.", ...) um zu den anverwandten Personen zu verzweigen. Dort sind dann zum Teil bereits einige Personenangaben gefüllt (z.B. gemeinsame Kinder oder gemeinsame Eltern).

Nun ergänzt man die Daten der neuen Person und fährt in dieser Weise immer weiter fort. Es spielt dabei keine Rolle, ob man mit den jüngsten oder den ältesten Mitgliedern der Familie beginnt.

Man kann die Eingabe jederzeit ab- bzw. unterbrechen indem man auf das OK-Symbol (grüner Button mit weißem Häkchen) klickt. Dann erscheint eine Übersicht (genannt "Navigator").

Um wieder mit der Eingabe fortzufahren ruft man eine Person direkt aus dem Navigator auf (Anklicken des Editier-Symbols), durch die Funktion Bearbeiten/Gehe zu... oder Suchen/Suchen....

Zwischendurch kann man mit der Funktion Bearbeiten/Plausibilitätsprüfung prüfen, ob die Daten plausibel sind. Man bekommt dann die Personen angezeigt, bei denen Unstimmigkeiten in den Daten vorliegen (z.B. unlogische Datumsangaben).

Besonders wichtig ist es, das Speichern der Familie nicht zu vergessen! Dabei sollte man nicht bis zur Fertigstellung aller Eingaben warten, sondern gerne in regelmäßigen Abständen die Daten abspeichern. Ein "sprechender" Dateiname erweist sich dabei als sinnvoll (z.B. "Familie-Meier").

Tipp: Man kann auch direkt aus dem Navigator heraus neue Personen eingeben. Dazu klickt man einfach auf eines der leeren Felder (z.B. ein leeres Kinder-Feld) und es kommt nach einer Nachfrage dann ein Dialog zur Eingabe des Namens und danach der komplette Eingabedialog. Man kann auf diesem Wege auch neue Eltern eintragen, allerdings ist es nicht möglich Generationen zu "überspringen", um z.B. direkt die Großeltern einzugeben. Auch kann man aus dem Navigator heraus keine weiteren Ehepartner eintragen.

_________________
Gruß
bjew (Bernhard)

System: Win10 auf Laptop mit i7 --- Ahnenblatt 2.74 u 2.95a

OfflineView user's profilePersonal Gallery (2)Send private messageYahoo MessengerSkype Name    
Display posts from previous:      
Post new topicReply to topic


 Jump to:   




Show permissions


Board Security

Powered by Orion based on phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
CBACK Orion Style based on FI Theme
All times are GMT + 2 Hours



[ Page generation time: 0.0929s (PHP: 68% - SQL: 32%) | SQL queries: 37 | GZIP enabled | Debug on ]