Ahnenblattportal Forum Index
 •Portal  •Imprint  •Forum  •Search  •Profile  •Log in to check your private messages  •Log in   •Register  

 Seite mit alten Juristischen Begriffen

Post new topicReply to topic
Author Message
fniessen




Gender:
Age: 51
Joined: 21 Jul 2008
Posts: 34
Topics: 14
Location: Bergheim/Erft


germany.gif

PostPosted: 07.02.2018, 15:13    Seite mit alten Juristischen Begriffen  Reply with quoteBack to top

Hallo
Ich versuche gerade ein Testament von 1804 zu lesen und zu verstehen. Ich habe aber teilweise Probleme die Juristischen Begriffe zu lesen und zu verstehen. Kennt jemand eine gute Seite wo solchen zum Teil speziellen Begriffe erklärt werden bzw zu finden sind?

Beispiel:

reholviret
deferiret
Testament Deposito
Comparentes
Requisition
............

Ich bin für jeden Tipp Dankbar.

Gruß

Frank Nießen

OfflineView user's profileSend private message    
Guest












PostPosted: 07.02.2018, 17:05    (No subject)  Reply with quoteBack to top

gentools 6
Online    
ahnenarmin




Gender:

Joined: 28 Apr 2008
Posts: 170
Topics: 6
Location: D-85276 Pfaffenhofen/Ilm


germany.gif

PostPosted: 07.02.2018, 17:19    (No subject)  Reply with quoteBack to top

Hallo Frank,

dies sind weniger genealogische Begriffe, als lateinische Wörter:

Schau mal hier:

https://www.frag-caesar.de/lateinwoerterbuch/comparentes-uebersetzung.html

Gruß

Armin

OfflineView user's profileSend private message    
Chlodwig
Super Moderator



Gender:
Age: 63
Joined: 20 Jan 2006
Posts: 1637
Topics: 138
Location: Ostbayern


blank.gif

PostPosted: 07.02.2018, 19:51    (No subject)  Reply with quoteBack to top

reholviret muss wahrscheinlich heißen: resolviret, von "resolvere" auflösen,
deferiret vermutlich von "deferre" einreichen,
deposito hinterlegt,
comparentes von comparare vergleichen,
requisition untersuchung,
aus dem Zusammenhang gerissene einzelne Worte richtig zu übersetzen ist jedenfalls nicht einfach.

_________________
Gruß, Chlodwig

OfflineView user's profileSend private message    
fniessen




Gender:
Age: 51
Joined: 21 Jul 2008
Posts: 34
Topics: 14
Location: Bergheim/Erft


germany.gif

PostPosted: 08.02.2018, 08:14    (No subject)  Reply with quoteBack to top

Vielen Dank für die schnelle Rückmeldungen und die Erklärungen.
Leider war es aber noch nicht das was ich gesucht habe. In den Weiten des Internet bin ich jetzt jedoch noch fündig geworden. Ich fand "Verdeutschung der hauptsächlichsten im Verkehre der Gerichts- und Verwaltungsbehörden sowie in Rechts- und Staatswissenschaft gebrauchten Fremdwörter" unter folgendem Link:

https://www.lwl.org/waa-download/publikationen/TUA_18.pdf

Hier konnte ich den größten Teil meiner nicht verständlichen Wörter wiederfinden. Vielleicht ist das ja auch für den ein oder anderen Hilfreich. Ich tue mir immer schwer wenn ich Wörter habe die ich nicht kenne und dann durch die für mich schwierige Handschrift des Notars noch schwer zu entziffern sind. Ich hoffe das es nun besser von der Hand geht.

Nochmals recht Herzlichen Dank für die Hilfe.

Gruß
Frank Nießen

OfflineView user's profileSend private message    
Fridolin




Gender:

Joined: 04 Jan 2017
Posts: 792
Topics: 54
Location: Deutschlands Südwesten


germany.gif

PostPosted: 08.02.2018, 12:39    (No subject)  Reply with quoteBack to top

Hallo Herr Nießen,

ebenfalls danke! für die Rückmeldung.

Dieses "Verdeutschungswörterbuch" des 1885 gegründeten "Allgemeinen deutschen Sprachvereins" ist auf jeden Fall sehr nützlich. Ich hab es mir gleich gemerkt. Beim Durchschauen habe ich allerdings den Eindruck, dass man manchmal auch deutsche Wörter als Übersetzung erst erfinden musste - es sind zumindest hier und da deutsche Entsprechungen genannt, die in der Verkehrssprache auch nicht vorkommen.

Als Beispiel habe ich "Summepiskopat", das mit "Oberstbischofsamt" wiedergegeben wird. Der Begriff erklärt auch im Deutschen nicht viel. Man spricht heute von "Landesherrlichem Kirchenregiment": Das war nach der Reformation die Rechtskonstruktion, die in evangelischen Gebieten das oberste Bischofsamt einer Landeskirche formal dem Landesherrn zuschrieb - der sich als Garant des evangelischen Religionswesens sah: Mitsamt einem Kultusministerium, das die Aufsicht über alle Pfarrer und Gemeinden hatte. Gibt es seit 1918/19 einfach nicht mehr und wurde durch unterschiedliche Konstruktionen ersetzt - je nach Konfession: Landesbischof, Kirchenparlament u.ä.

Mit ein bisschen Vorsicht angewendet wird die Übersicht aber sehr nützlich sein.

Gruß,
Frido

_________________
Aktuell Win7-64 pro, Ahnenblatt 2.98 - Daten via NAS, Programm lokal

OfflineView user's profileSend private message    
Display posts from previous:      
Post new topicReply to topic


 Jump to:   




Show permissions


Board Security

Powered by Orion based on phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
CBACK Orion Style based on FI Theme
All times are GMT + 1 Hour



[ Page generation time: 0.1131s (PHP: 77% - SQL: 23%) | SQL queries: 31 | GZIP enabled | Debug on ]