Lesehilfe

Anfragen für das Lesen von alten Dokumenten
Obelix
Beiträge: 208
Registriert: 04.04.2007, 11:42
Wohnort: Oberpfalz

Lesehilfe

Beitrag von Obelix »

Hallo,

ich hätte mal wieder eine Hilfestellung nötig.

In dem einen Schreiben geht es um eine Anzeige des Th. Haustein. Dabei kann ich das unterstrichene erste Wort der ersten Zeile im Text nicht enträtseln.
Der Text lautet am Anfang: Rubricket" bzw. Rubriket gibt an, gestern Abend 11 Uhr....
Lese ich das richtig und wenn ja, wer oder was bezeichnet Rubricket" bzw. Rubriket, wie würde man heute dazu sagen? Im Internet habe ich keine Übersetzung gefunden.

Im anderen sind Abkürzungen vorhanden, die ich eingekreist habe. Wer kennt diese Zeichen und was sollen diese Zeichen ausdrücken?

Der restliche Text ist in beiden Schreiben für mich lesbar.

Im voraus vielen Dank für eure Hilfe.

Gruß

ulli
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
oma

Beitrag von oma »

Meines Erachtens heißt

"Rubrikat" = "Der am Kopf der Akte Bezeichnete".

Allerdings ohne Gewähr :oops:
Ich glaube mich zu erinnern, dies vor langer Zeit mal gehört zu haben.
Benutzeravatar
Tino
Beiträge: 188
Registriert: 29.04.2007, 11:57
Wohnort: Leipzig

Beitrag von Tino »

ich würde Oma beipflichten. Ich selber hätte "Zubrikat" gelesen, was aber keinen Sinn macht. Der Wortteil "...ubrikat" ist m.E. einwandfrei lesbar und der erste Buchstabe könnte durchaus ein etwas verunglücktes "R" sein.

Tino

Nachtrag: die beschrieben Abkürzungen tauchen immer in Verbindung mit dem Nachnamen "Haustein" auf. Könnte die Abkürzungen jeweils der etwas tief gerutschte erste (große) Buchstabe des Vornamens, demzufolge ein "T." sein??
Ahnenforschung in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen www.koehler-steuernagel.de
Obelix
Beiträge: 208
Registriert: 04.04.2007, 11:42
Wohnort: Oberpfalz

Beitrag von Obelix »

Hallo Oma und Tino,

besten Dank für eure Hilfe.

Das Wort heißt sehr wahrscheinlich wirklich Rubrikat. Im Internet eine Bedeutung gefunden, der Genannte. Das würde dem Text einen Sinn geben.

Bei den Abkürzungen im Bild "Text 1" könnt ihr euch nicht vorstellen, was diese bedeuten sollen?

Gruß

ulli
Benutzeravatar
Tino
Beiträge: 188
Registriert: 29.04.2007, 11:57
Wohnort: Leipzig

Beitrag von Tino »

Hallo Obelix,
ich hatte meinem Beitrag noch einen Nachtrag angehängt :wink:
Ciao Tino
Ahnenforschung in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen www.koehler-steuernagel.de
Obelix
Beiträge: 208
Registriert: 04.04.2007, 11:42
Wohnort: Oberpfalz

Beitrag von Obelix »

Hallo Tino,

nochmals besten Dank.

Habe meinen Eintrag geschrieben, dann anderweitig im Netz etwas gesucht, und bevor ich mich ausloggte den Beitrag abgesandt ohne nochmals die Beiträge zu lesen.

Ob das mit dem ersten Buchstaben des Vornamens stimmt, bin ich mir nicht sicher.

Gruß

ulli
Benutzeravatar
Chlodwig
Super Moderator
Beiträge: 1636
Registriert: 20.01.2006, 13:49
Wohnort: Ostbayern

Beitrag von Chlodwig »

hallo Ulli,

das ist ein 'g' und nach aller Logik muss es 'genannter' Hausstein bedeuten.
Oder umgekehrt: es muss 'besagter' oder 'genannter' oder (früher) 'gemeldter' oder 'vorgenannter' heißen, also kann es nur ein 'g' sein. zum vergleich ist u.a. 'g' und 'p' im text zu finden...

Gruß
Gruß, Chlodwig
Benutzeravatar
Chlodwig
Super Moderator
Beiträge: 1636
Registriert: 20.01.2006, 13:49
Wohnort: Ostbayern

Beitrag von Chlodwig »

oma hat geschrieben:Meines Erachtens heißt
"Rubrikat" = "Der am Kopf der Akte Bezeichnete".
Sehr richtig, dazu ein netter Fund aus den Weiten des Netzes.
Gruß
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß, Chlodwig
Obelix
Beiträge: 208
Registriert: 04.04.2007, 11:42
Wohnort: Oberpfalz

Beitrag von Obelix »

Hallo Chlodwig,

auch dir herzlichen Dank.

Werde das so übernehmen.

Die Geschichte ist wirklich gut gemacht.

Gruß

ulli
Obelix
Beiträge: 208
Registriert: 04.04.2007, 11:42
Wohnort: Oberpfalz

Beitrag von Obelix »

Bräuchte mal wieder Hilfe.

Mir geht es vor allem um die Trauung Nr. 4 und da die ersten 4 Worte. Ansonsten lese ich und bitte mich zu berichtigen, wenn etwas nicht richtig ist:

5ta May
In Contractu Sponsalitio inter Pudicum juvenam Conradum Krantzer h(o)n(esto)rum Conradi Krantzer rustici in Haslach filium legitima et Catharina
p.m. =p(rius) (mortuus) coniugum et Pudicam virginem Cunegundum Fürstin h(o)n(esto)rum
joannis Fürst Textor in Haslach p.m. =p(rius) (mortuus) et Anna Maria coniugum
filiam leg(i)t(inu)m. Testes fuere Sponsi Pater et joannes Kerner a(e)dituus et Ludimagister in Berg.

Übersetzt von mir:

5. Mai
Nach kurzer Verlobung zwischen dem keuschen Jüngling Conrad Krantzer ehelicher Sohn des ehrenwerten Conrad Krantzer Bauer in Haslach und Catharina seiner Ehefrau
bereits verstorben und der keuschen Jungfrau Cunegunda Fürst
eheliche Tochter des ehrenwerten Johann Fürst Weber in Haslach bereits verstorben und seiner Ehefrau Anna Maria
wurden sie getraut. Trauzeugen waren der Vater des Bräutigams und Johann Kerner
Mesner und Schulmeister in Berg.

Im voraus herzlichen Dank für die Hilfe.

Ulli
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Obelix
Beiträge: 208
Registriert: 04.04.2007, 11:42
Wohnort: Oberpfalz

Beitrag von Obelix »

Hallo Lateiner,

kann keiner mal darüber lesen?

Gruß

ulli
Benutzeravatar
ahnenarmin
Beiträge: 824
Registriert: 28.04.2008, 19:27
Wohnort: D-85276 Pfaffenhofen/Ilm
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Beitrag von ahnenarmin »

Hallo Ulli,
mal ein Versuch.
Gruß
Armin

5ta May
In Contractu Sponsalitio inter Pudicum juvenem Conradum Krantzer
h(o)n(esto)rum Conradi Krantzer rustici in Haslach filium legitimum et Catharinae p.m. (=piae memoriae) coniugium
et Pudicam virginem Cunegundam Fürstin h(o)n(esto)rum joannis Fürst Textoris in Haslach p.m. (=piae memoriae) et Annae Mariae coniugium filiam leg(i)t(ima)m.
Testes fuere[nt] Sponsi Pater et joannes Kerner aedituus et Ludimagister in Berg.

5. Mai
mit einem Ehevertrag zwischen dem keuschen Jüngling Conrad Krantzer
ehelicher Sohn der ehrenwerten Eheleute Conrad Krantzer Bauer in Haslach und Catharina seiner bereits verstorbenen Ehefrau
und der keuschen Jungfrau Cunegunda Fürst
eheliche Tochter der ehrenwerten Eheleute Johann Fürst Weber in Haslach bereits verstorben und seiner Ehefrau Anna Maria
Trauzeugen waren der Vater des Bräutigams und Johann Kerner, Mesner und Schulmeister in Berg.
Obelix
Beiträge: 208
Registriert: 04.04.2007, 11:42
Wohnort: Oberpfalz

Beitrag von Obelix »

Hallo Armin,

besten Dank für die Übersetzung.
Habe ja fast alles richtig gelesen und übersetzt. Nur beim "Contractu Sponsalitio" war ich daneben gelegen.

Nochmals herzlichen Dank

ulli
Obelix
Beiträge: 208
Registriert: 04.04.2007, 11:42
Wohnort: Oberpfalz

Lesehilfe bei einem Geburtseintrag

Beitrag von Obelix »

Hallo,

ich bräuchte Hilfe bei einen Taufeintrag.

Den Text konnte ich bis auf das rot umrandete Wort lesen.

Kann jemand das Wort lesen? (?bauer vielleicht)

Im Voraus vielen Dank für die Mühe.

Obelix
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Antworten