Ahnenblattportal Forum Index
 •Portal  •Imprint  •Forum  •Search  •Profile  •Log in to check your private messages  •Log in   •Register  

 HTML-Website: DOCTYPE und CSS

Post new topicReply to topic
Author Message
tom681123






Joined: 11 Mar 2021
Posts: 4
Topics: 1


blank.gif

PostPosted: 11.03.2021, 14:52    HTML-Website: DOCTYPE und CSS  Reply with quoteBack to top

Hallo,
beim Versuch meine Ahnenblatt Daten auf meinem tablet einfach zur Verfügung zu haben, habe ich so meine Schwierigkeiten.
Ich möchte meine Forschungsergebnisse auf dem tablet zur Verfügung haben und auch einfach aktualisieren, wenn ich im Ahnenblatt etwas geändert habe.
Ich wollte den Umweg über GEDCOM export und eine app auf dem tablet vermeiden und stattdessen HTML-website über die cloud auf das tablet bringen. Das habe ich nach kurzem verworfen und stattdessen auf epub gesetzt. Da habe ich eine Datei, statt vieler.
Bei der Konvertierung mit calibre sind einige Schritte zu unternehmen, manches ließe sich vermeiden, wenn der HTML-Export besser wäre.

<!DOCTYPE html PUBLIC "-//W3C//DTD XHTML 1.0 Transitional//EN">
wird von calibre kritisiert, weil kein xmlns angegeben wird

Schön wäre es stattdessen das an den Beginn jeder Datei zu stellen:
<?xml version='1.0' encoding='utf-8'?>
<html xmlns="http://www.w3.org/1999/xhtml" lang="de">

UTF-8 sollte wohl kein Problem sein, oder muss ANSEL mitgeschleppt werden?
Und die Sprache darf erst recht kein Problem sein.

Als zweites fände ich es richtig, die styles nicht in jeder Datei internal und teilweise inline anzugeben, sondern eine CSS Datei zu verwenden. Also statt:
<style type="text/css">
body {
font-family: Helvetica, Arial, sans-serif;
}
a:hover {
color: #c00;
}
</style>
</head>
<body text="#000000" link="#0000ee" alink="#0000ee" vlink="#551a8b" bgcolor="#ffffff">

etwas wie das:
<link rel="stylesheet" href="styles.css">

Bei meinen knapp 1900 Personen spart das auch ein paar bytes, aber vor allem kann ich da mehr ändern.

Drittens, zu den Bildern, die ich (natürlich) dabeihaben will: Leider werden nur die Personenbilder exportiert, schön wären alle Medien, auch beispielsweise screenshots von Taufbucheinträgen bei den Quellen.
Ich halte es für wünschenswert, einersteits die Personenbilder direkt als <img ...> einzubetten und den link, der außen herum angebracht ist, wegzulassen. Viertens: Für andere Medien wären links, die zu einer eigenen html-Datei mit dem entsprechendem Medium als Inhalt eine große Verbesserung.
Fünftens: Bei den Dateinamen der Mediendateien ist Windows ja nicht wählerisch, vielleicht könnte man eine (abschaltbare) Warneinstellung haben, die einen warnt, wenn der Dateiname nicht plattformunabhängig aufgebaut ist (Leerzeichen, Sonderzeichen,...).

Mag sein, dass meine Lösungsvorschläge auch nicht optimal sind - ich wollte das Thema am konkreten Beispiel erklären.

Was meint Ihr? Wäre das für den einen oder anderen von Euch auch eine Verbesserung?

FG Thomas

HiddenView user's profileSend private message    
Fridolin




Gender:

Joined: 04 Jan 2017
Posts: 3110
Topics: 131
Location: Regio Rhein-Neckar


germany.gif

PostPosted: 11.03.2021, 15:22    (No subject)  Reply with quoteBack to top

Ich habe am Anfang mal den Web-Export ausprobiert - aber da funktionierte auch der Datenschutz für Lebende nicht.

Dass Layout und Inhalt getrennt sein sollten, ist gute Praxis - insofern habe ich schon vor 2-3 Jahren eine CSS vorgeschlagen. Aber ich denke, das Hauptproblem ist, dass Dirk keine ausreichende HTML-Expertise hatte. Man muss sich schon ein bisschen auskennen, um nicht nur irgend eine, sondern eine über Jahre nützliche und anpassbare Ausgabe zu erstellen. XHTML ist ja nun auch nicht gerade der letzte Schrei. Aber wie das im Verhältnis zu HTML5 steht, könnte ich jetzt auch nicht sagen: Das CMS, mit dem ich beruflich arbeiten muss, ist auch noch in XHTML erstellt.

Bekanntlich gibt es ja ausgewiesene Spezialprogramme für die Erstellung einer Genealogie-Webseite. Ich fände den Weg, wenn du eine wirklich schöne Webseite haben willst, lohnenswert.

Spätestens bei deinem Punkt 3 fangen nämlich die Probleme an - wir könnten uns sicherlich nicht einigen auf einen Umgang mit Medien, der für alle optimal ist (alle oder nur das Hauptbild? Welche Formate bzw. Kategorien?). Extraseiten mit anderen Medien wird nicht funktionieren: Wie willst du denn ein Word- oder PDF-Dokument auf einer Webseite angezeigt bekommen? Dafür gibt es m.E. keinen Standard. Fünftens wäre eher ein Fall für die Plausi, hätte ich gedacht.

_________________
Aktuell Win10-64 pro 2004, Ahnenblatt 3.25 - Daten via NAS, Programm lokal

Empfehlung: Für die neue Version 3.1x alle relevanten Handbücher lesen! Book
(es gibt das Benutzerhandbuch und mehrere Themen-Specials!)

OfflineView user's profilePersonal Gallery (1)Send private message    
tom681123






Joined: 11 Mar 2021
Posts: 4
Topics: 1


blank.gif

PostPosted: 11.03.2021, 17:03    (No subject)  Reply with quoteBack to top

Hi,
also abgesehen von den anderen Medien, zumindest Personenbilder ohne auf-sich-selbst-zeigenden link sollte auch in meinem dritten Punkt noch kein großes Problem sein. Ich stelle das hier zur Diskussion.
So kommt es von Ahnenblatt:
<a href="weinwurmjosef_c.jpg"><img src="weinwurmjosef_c.jpg" height="200" border="0" title="Created with GIMP" /></a>
Und m.E. reicht das:
<img src="weinwurmjosef_c.jpg" height="200" border="0" title="Created with GIMP" />

Zugegeben, jeder browser interpretiert anders, aber zunächst ist mein Wunsch die paar styles und Formatierungen möglichst standardkonform zu haben. Ich spreche hier von Textfarben, Farben für links, Überschrift und Hintergrund. Und derm optionalen Hintergrundbild.

Diese basics sind hoffentlich mehrheitsfähig und werden gleich interpretiert. Mehr wäre schön, aber dann wird es deutlich aufwändiger.

Vielleicht habe ich nicht klar genug gesagt, dass ich den website export als Basis für epub verwenden will und es mir nicht um ein ausgefeiltes webdesign geht. Ich will einfach den aktuellen Stand meiner Forschung am tablet abrufen, nach Möglichkeit mit Bildern von den Quellen.
Es gibt GEDCOM zu epub Konverter, damit kann man schöne Familienbücher machen - ist aber wie gesagt nicht mein Ziel.

FG Thomas

HiddenView user's profileSend private message    
Freggy





Age: 29
Joined: 22 Sep 2021
Posts: 1
Topics: None
Location: Frankfurt


germany.gif

PostPosted: 22.09.2021, 15:02    (No subject)  Reply with quoteBack to top

Ich stimme Fridolin voll und ganz zu, dass Dirk zu wenig HTML-Kenntnisse hatte und anpassungsfähige Ausgabe heutzutage sehr wichtig und gefragt ist. Denn wir haben viele Browser und viele Geräte, auf denen diese Ausgabe zumindest lesbar sein sollte.
Ich bin kein Fan von CMS, das in XHTML erstellt wurde, PHP ist für mich komfortabler.

OfflineView user's profileSend private messageVisit poster's websiteICQ Number    
Jürgen_Nordlicht




Gender:
Age: 76
Joined: 19 Sep 2010
Posts: 428
Topics: 22
Location: 59505 Bad Sassendorf


germany.gif

PostPosted: 22.09.2021, 19:22    (No subject)  Reply with quoteBack to top

PHP ist, soweit ich das als Nicht-IT-ler sehen kann, die aktuellste Plattform.
Ob Dirk sich damit beschäftigt ist offenbar unbekannt.
Deshalb mal als Frage:
Läßt sich denn eine heute mit AB erstellte HTLM-Webeite auf PHP umbauen?

_________________
Gruß aus Westfalen
Jürgen

Rechenknecht mit Ahnenblatt v3.29 und Stammbaumdrucker 8 P .

OfflineView user's profileSend private messageSend e-mailVisit poster's website    
Fridolin




Gender:

Joined: 04 Jan 2017
Posts: 3110
Topics: 131
Location: Regio Rhein-Neckar


germany.gif

PostPosted: 22.09.2021, 23:11    (No subject)  Reply with quoteBack to top

Ich sehe mich da an mehreren Punkten missverstanden. Ich habe mir nicht ein Urteil über Dirks HTML-Kenntnisse erlaubt, sondern nur Bezug genommen auf eine ältere Aussage von ihm selbst.

Ahnenblatt produziert keine dynamischen Webseiten, insofern braucht man da kein PHP, auch kein CMS. Genauso wenig ist der HTML-Export von Ahnenblatt "responsible design". Wer das möchte, braucht speziellere Tools. Kostet auch etwas extra. Gibt es aber - Hinweise müsste man auch hier im Forum finden.

Das von mir erwähnte beruflich genutzte Spezial-CMS wird jedenfalls von mehreren Web-Programmierern und Designern hauptamtlich gepflegt, damit immer wieder Probleme mit einzelnen Browsern bzw. Systemen behoben werden können und ab und zu das Layout auf einen zeitgemäßen Stand gebracht wird. Das kann man definitiv nicht von einem Projekt wie Ahnenblatt erwarten.

Eine neuere HTML-Ausgabeform von Ahnenblatt würde ich mir trotzdem mal bei Gelegenheit wünschen - aber weiterhin nur begrenzt dynamisch (HTML5). Die Ansprüche müssen aber realistisch bleiben.

_________________
Aktuell Win10-64 pro 2004, Ahnenblatt 3.25 - Daten via NAS, Programm lokal

Empfehlung: Für die neue Version 3.1x alle relevanten Handbücher lesen! Book
(es gibt das Benutzerhandbuch und mehrere Themen-Specials!)

OfflineView user's profilePersonal Gallery (1)Send private message    
tom681123






Joined: 11 Mar 2021
Posts: 4
Topics: 1


blank.gif

PostPosted: 25.09.2021, 18:21    (No subject)  Reply with quoteBack to top

HTML5 wäre auch schon ein Gewinn. Danke, Fridolin.
FG Thomas

HiddenView user's profileSend private message    
Display posts from previous:      
Post new topicReply to topic


 Jump to:   




Show permissions


Board Security

Powered by Orion based on phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
CBACK Orion Style based on FI Theme
All times are GMT + 1 Hour



[ Page generation time: 0.0739s (PHP: 77% - SQL: 23%) | SQL queries: 34 | GZIP enabled | Debug on ]