Ahnenblattportal Forum Index
 •Portal  •Imprint  •Forum  •Search  •Profile  •Log in to check your private messages  •Log in   •Register  

 Kennt jemand den Ort Mummersheim

Post new topicReply to topic
Author Message
Gast101




Gender:

Joined: 03 Jun 2009
Posts: 133
Topics: 35


germany.gif

PostPosted: 27.07.2009, 22:29    Kennt jemand den Ort Mummersheim  Reply with quoteBack to top

Hallo Zusammen
Hat vielleicht schon jemand von dem Ort Mummersheim gehört , er Taucht in einem Taufbuch um 1843 auf , bei Google findet er 3 Beiträge unter anderem taucht der Name bei einer Genealogie Datenbank auf , bei Google Earth hatte ich auch keine Erfolge , wahrscheinlich ist das der fehlende Baustein für meine weitere suche , weil ich vor 1843 keine Einträge mehr in den Kirchenbüchern finde , unter latein Lesehilfen hatte ich schon mal eine Fotografie einer Seite eines Kirchenbuches eingestellt wo dieser Name auftaucht , vielleicht spielt auch die genaue Satzstellung eine Rolle.
Wäre toll wenn ihr mir weiter helfen könntet

OfflineView user's profileSend private message    
Pixelbieger




Gender:
Age: 41
Joined: 21 Jul 2009
Posts: 16
Topics: 2
Location: Konstanz


germany.gif

PostPosted: 27.07.2009, 23:21    (No subject)  Reply with quoteBack to top

Ich hab mal spaßeshalber in Google "Munnersheim" eingegeben, da unsere Vorfahren ja keine verbindliche Rechtschreibung hatten bzw. oft einiges so notiert wurde wie man es beim Hören verstanden hatte. Ich bin dabei auf ein Pdf gestoßen in dem steht "MUNNERSHEIM (v. disparu) 1070 103 bis Notre région sous les comtes de Hanau et la dynastie de Hesse-Darmstadt, 1480-1790"

Der Google-Translator übersetzt mir das so: "MUNNERSHEIM (v. verschwunden) 1070 103 a in unserer Region unter den Grafen von Hanau und der Dynastie Hessen-Darmstadt, 1480-1790"

Ich hoffe das hilft dir irgendwie weiter.

OfflineView user's profileSend private message    
Pixelbieger




Gender:
Age: 41
Joined: 21 Jul 2009
Posts: 16
Topics: 2
Location: Konstanz


germany.gif

PostPosted: 28.07.2009, 09:38    (No subject)  Reply with quoteBack to top

Ich hab mal für dich weitergesucht und 2 Links für dich:

http://www.mommenheim-online.de/index.php/historisches/34-allgemein/45-ortsname
http://de.wikipedia.org/wiki/Mommenheim_(Rheinhessen) <= Leider werden die Klammern nicht mit als Link umgewandelt

Könnte passen, da du ja in der Mainzer Gegend forscht.

OfflineView user's profileSend private message    
Gast101




Gender:

Joined: 03 Jun 2009
Posts: 133
Topics: 35


germany.gif

PostPosted: 28.07.2009, 11:41    (No subject)  Reply with quoteBack to top

Hallo Pixelbieger
Herzlichen Dank für deine Mühe , die Bezeichnung für Mommenheim könnte schon ein Hinweis sein , nur komisch das Google nichts näheres darüber findet , allerdings hatte ich einen Auszug aus einem Buch gefunden , schau es dir mal an
Gruß Thorsten

OfflineView user's profileSend private message    
bjew
Super Moderator



Gender:
Age: 68
Joined: 19 Jan 2006
Posts: 2322
Topics: 84
Location: nun im Münchener Westen


germany.gif

PostPosted: 28.07.2009, 11:43    (No subject)  Reply with quoteBack to top

[quote="bjew"]Hallo,

lies mal das: http://www.archive.org/stream/mittheilungen05steigoog/mittheilungen05steigoog_djvu.txt , zumindest wird da "Mummersheim" bestätigt

Quote:
Kunz
Hasse und sein Knecht Hanns Fussel von Mummersheim klagten
vor dem Freistuhle zuMedebach gegen Hanns Ysenkremerzu
Mainz wegen nicht näher bezeichneter Verhandlung bezüglich
eines Schneidmessers und desshalb, weil Ysenkremer die Kläger
ganze Bösewichte gescholten hatte. Diese Scheltworte wurden
als vehmbrüchig erkannt und der Beklagte auf einen be-
stimmten Rechtstag vorgeladen, an welchem die Kläger sich
von jener Beschimpfung reinigen wollten. Der Tag wurde, un-
geachtet der Abforderung der Sache durch den Mainzer Erz-
bischof, abgehalten, der Beklagte war nicht erschienen, die
Kläger schwuren sich von der Beschimpfung los imd wurde zu
Recht erkannt, dass sie sich der Scheltworte recht verantwortet


Inhaltlich scheint das ein recht alter Text zu sein, auch scheint es im Machtbereich des Erzbischofs zu Mainz zu sein. Medebach ist in Westfalen.

_________________
Gruß
bjew (Bernhard)

System: Win10 auf Laptop mit i7 --- Ahnenblatt 2.74 u 2.95a

OfflineView user's profilePersonal Gallery (2)Send private messageYahoo MessengerSkype Name    
Gast101




Gender:

Joined: 03 Jun 2009
Posts: 133
Topics: 35


germany.gif

PostPosted: 28.07.2009, 11:51    (No subject)  Reply with quoteBack to top

He
Das ist genau der Text von dem ich den kleinen Auszug hatte , allerdings der Link mit den Mommenheimer Ortsnamen hätte auch Glaubwürdigkeit , ich werde mal versuchen die katholischen Pfarramter an zu schreiben ob es dort Verzeichnisse über den Namen vor 1830 gibt , danke für eure Mühe

OfflineView user's profileSend private message    
bjew
Super Moderator



Gender:
Age: 68
Joined: 19 Jan 2006
Posts: 2322
Topics: 84
Location: nun im Münchener Westen


germany.gif

PostPosted: 28.07.2009, 12:07    (No subject)  Reply with quoteBack to top

Ja, müsste es geben, und zwar Pfarreiverzeichnisse ...
_________________
Gruß
bjew (Bernhard)

System: Win10 auf Laptop mit i7 --- Ahnenblatt 2.74 u 2.95a

OfflineView user's profilePersonal Gallery (2)Send private messageYahoo MessengerSkype Name    
Pixelbieger




Gender:
Age: 41
Joined: 21 Jul 2009
Posts: 16
Topics: 2
Location: Konstanz


germany.gif

PostPosted: 28.07.2009, 13:16    (No subject)  Reply with quoteBack to top

Ich hab bei google-books noch einen Hinweis auf Mummersheim gefunden:
http://books.google.de/books?id=ca8aAAAAYAAJ&pg=PA305&dq=mummersheim

In der Zeitung vom 5. August 1793 gibt es einen "Kriegsbericht" (ich nenn das einfach mal so) in dem von einem Ereignis bei Mannheim am 14. Juli berichtet wird.
Quote:
Manheim, le 14. juliet. - Hier et ce matin nous avons vu arriver tout le train des chariots du corps d'armée du général Wurmser qui former l'aile gauche de l'armée combinée vers Landau. Une partie se trouve près de notre redoute du Rhin, l'autre dans le voisinage vers la forêt de Neckarau. La caisse militaire et la chancellerie se sont retirées également à Mummersheim, à une demi-lieue d'ici.
... bla bla bla ... in der Nähe des Waldes von Neckarau. Die militärische Kasse und die Kanzlei haben sich auch nach Mummersheim zurückgezogen, eine halbe Meile von hier.

Der einzige Ort in der Nähe von Mannheim, der sich heute noch so ähnlich wie Mummersheim anhört, ist Mundenheim. Der hieß aber schon immer so...

OfflineView user's profileSend private message    
Chlodwig
Super Moderator



Gender:
Age: 62
Joined: 20 Jan 2006
Posts: 1593
Topics: 135
Location: Ostbayern


blank.gif

PostPosted: 28.07.2009, 18:44    (No subject)  Reply with quoteBack to top

Mundenheim halte ich auch für sehr plausibel, das ist auch nahe bei Neckerau und klingt sehr ähnlich. Vielleicht ist Mummersheim eher die lokale Aussprache für Mundenheim? Die Bayern nennen ihre Hauptstadt auch "Minger" und nicht "München". Da ist vieles möglich...

Gruß

_________________
Gruß, Chlodwig

OfflineView user's profileSend private message    
Gast101




Gender:

Joined: 03 Jun 2009
Posts: 133
Topics: 35


germany.gif

PostPosted: 28.07.2009, 19:54    (No subject)  Reply with quoteBack to top

Hallo Zusammen
Natürlich könnte Chlodwig auch recht haben , unter Wikipedia und zwar in der Chronik von Mundenheim taucht dieser Verlauf auf

1794-97 erneute Zerstörung von Mundenheim durch franz. Revolutionsheere.
1798 ist Mundenheim im französischen Besitz.
1814 fiel Mundenheim durch den Befreiungskrieg unter eine österreich-bayerische Administration.
1816 bis 1945 ist Mundenheim bayerisch.

Dies könnte auch eventuell den Hintergrund der Umsiedlung gewesen sein , aber es ist nur eine Vermutung , vielleicht bin ich auch auf dem Holzweg.
Mal schauen was in Mommenheim heraus kommt und ob sich jemand vom Pfarrbüro meldet , ich halt euch auf dem laufenden

Gruß Thorsten

OfflineView user's profileSend private message    
Torquatus




Gender:
Age: 74
Joined: 19 Jan 2006
Posts: 3801
Topics: 232
Location: Mannheim


germany.gif

PostPosted: 29.07.2009, 01:29    (No subject)  Reply with quoteBack to top

Hallo,
« Chlodwig » wrote:
Mundenheim halte ich auch für sehr plausibel, das ist auch nahe bei Neckerau und klingt sehr ähnlich. Vielleicht ist Mummersheim eher die lokale Aussprache für Mundenheim? Die Bayern nennen ihre Hauptstadt auch "Minger" und nicht "München". Da ist vieles möglich...

Mundenheim spricht sich im kurpfälzer Dialekt "Munnerem".

General Wurmser ging am 31.03.1793 mit seinen 12.000 Österreichern bei Ketsch auf die linke Rheinseite, weil ihm der Übergang in Mannheim verwehrt wurde.

Es spricht vieles dafür, dass mit Mummersheim Mundenheim gemeint ist, zumal es auch nur ein paar Kilometer von Neckarau entfernt ist (durch den Rhein getrennt).

_________________
Gruß, Torquatus

C.c. - Übrigens stelle ich den Antrag, dass Ahnenblatt das beste aller Ahnenprogramme werden muss - frei nach Cato

OfflineView user's profilePersonal Gallery (2)Send private messageSend e-mail    
Gast101




Gender:

Joined: 03 Jun 2009
Posts: 133
Topics: 35


germany.gif

PostPosted: 29.07.2009, 16:24    (No subject)  Reply with quoteBack to top

Hallo
Hier zu Sicherheit von mal ein Auszugaus dem Text , was meint ihr dazu ,vielleicht hab ich ja auch ein Denkfehler eingebaut , aber ich dachte mir da ich keine Aufzeichnungen mehr zu den Eltern der Person in den Kirchenbüchern gefunden hatte ist diese Sache mit Mummersheim ein Anhaltspunkt und ich denke sie werden keine Fremden als Paten genommen zu haben

OfflineView user's profileSend private message    
Torquatus




Gender:
Age: 74
Joined: 19 Jan 2006
Posts: 3801
Topics: 232
Location: Mannheim


germany.gif

PostPosted: 29.07.2009, 20:57    (No subject)  Reply with quoteBack to top

ich bin zwar kein Lateiner, aber ich lese das so:

Georg Joseph, ehelicher Sohn des Johann Anton Ebert, Bürger und Kaufmann hier und seiner Ehefrau Catharina, geb. Wunnerle. Pate Georg Jung, Jugendlicher in Mummersheim, vertreten durch ??? Joseph Wendel, Jugendlicher in Mainz.

Mit mogonus kann wohl kaum der Fluß Main gemeint sein, das ist höchstwahrscheinlich Mainz.

Nach allem vermute ich, dass da doch Mommersheim gemeint ist. Im Internet wird derzeit eine Postkarte von Mommersheim/Rh. angeboten, also gab es den Ort zumindest.



Mommersheim.jpg
 Description:
 Filesize:  6.48 KB
 Viewed:  7959 Time(s)

Mommersheim.jpg



_________________
Gruß, Torquatus

C.c. - Übrigens stelle ich den Antrag, dass Ahnenblatt das beste aller Ahnenprogramme werden muss - frei nach Cato

OfflineView user's profilePersonal Gallery (2)Send private messageSend e-mail    
Pixelbieger




Gender:
Age: 41
Joined: 21 Jul 2009
Posts: 16
Topics: 2
Location: Konstanz


germany.gif

PostPosted: 30.07.2009, 10:09    (No subject)  Reply with quoteBack to top

Ich liebe solche Detektivspiele Cool

Der Händler der Postkarte von Mommersheim hat auf der Rückseite der Karte handschriftlich die Postleitzahl 55278 notiert, was die heutige Postleitzahl von Mommenheim ist, sowie 6501, was der bis 1993 gültigen PLZ entspricht.

http://www.ak-ansichtskarten.de/ak/index.php?menu=91&shop=3616&card=1014937&backview=1

Was mich etwas irritiert: Auf der Karte ist eine kleine Brücke über einen schmalen Fluß oder Bach zu sehen sowie ein größeres Fachwerkhaus das an einem Hang zu liegen scheint. Über die Satellitenansicht von Google-Maps konnte ich jedoch keinen Bach sehen und der Ort scheint auch nicht in hügeligem Gelände zu liegen.

OfflineView user's profileSend private message    
Display posts from previous:      
Post new topicReply to topic


 Jump to:   




Show permissions


Board Security

Powered by Orion based on phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
CBACK Orion Style based on FI Theme
All times are GMT + 2 Hours



[ Page generation time: 0.1114s (PHP: 87% - SQL: 13%) | SQL queries: 51 | GZIP enabled | Debug on ]